Besserer Schutz

Motorradhelm alle fünf bis sieben Jahre erneuern

+
Motorradfahrer sollten alle fünf bis sieben Jahre ihren Helm erneuern. Foto: Swen Pförtner/dpa

Der Helm ist für Motorradfahrer elementar wichtig. Daher sollten sich Biker auch regelmäßig um eine Erneuerung bemühen, da im Laufe der Zeit die Qualität des Materials leiden kann.

Essen (dpa/tmn) - Alle fünf bis sieben Jahre sollten Biker ihren Motorradhelm gegen einen neuen Helm austauschen. Und zwar unabhängig davon, wie gut er noch aussieht, rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Das gilt theoretisch auch für völlig ungebrauchte Exemplare. Der Grund ist die Ermüdung des Materials. Denn mit der Zeit härtet beispielsweise die Innenschale aus Styropor aus. Mit dem Ergebnis, dass sie Stöße nicht mehr so wie erforderlich aufnehmen kann.

Davon abgesehen müssen Motorradfahrer ihren Helm nach einem Unfall auswechseln. Ein Tausch sei aber bereits auch dann fällig, wenn etwa der Helm nur vom Lenker herunterfällt und danach keine äußerlichen Schäden zu entdecken seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.