Unerwartete Wendung

Frau weint fast, als ihr Auto angefahren wird – aber kurioserweise nicht deswegen

Auf einem Auto liegen Blumenstrauß und Karte.
+
Die Autobesitzerin freut sich riesig, als sie die „Wiedergutmachung“ in Form eines Blumenstraußes mitsamt Karte sieht.

Eine Mutter sitzt gerade im Restaurant, als sie erfährt, dass jemand ihr Auto angefahren hat. Doch als sie zu diesem zurückkehrt, ist sie sprachlos aufgrund einer Geste.

Southport (England) – Wenn ein Unfall zwischen zwei oder mehreren Verkehrsteilnehmern passiert, ist es nicht immer der Fall, dass die Sache friedlich oder sogar freundlich bereinigt wird. Besonders dann, wenn einer der Parteien glaubt, nicht Schuld zu sein. Oftmals endet es im Streit und manchmal sogar vor Gericht.
Wie es auch anders geht, zeigt jetzt ein Fall aus dem englischen Southport. 24auto.de enthüllt hier die komplette Geschichte.*

Dort sitzt kürzlich Chantelle Hechter mit ihrem Partner Anthony White und ihrer kleinen Tochter Harper in einem Restaurant namens Richmond beim Essen. Während sie auf die Bestellung wartet, nähert sich plötzlich der Restaurant-Leiter, der schlechte Nachrichten überbringen muss. Er teilt Chantelle Hechter mit, dass jemand ihr Auto angefahren habe. Die 27-Jährige eilt zu ihrem Wagen. Dort stehen eine ältere Dame und ihre Tochter.

Zwar vermutet die junge Frau, dass sich die Reparaturkosten auf bis zu 350 Euro belaufen werden, dennoch sagt sie sich: „Du musst in diesen Zeiten nett sein.“ Doch das Mutter-Tochter-Gespann will nicht lockerlassen und bietet Hechter an, zumindest für das Abendessen der kleinen Familie aufzukommen. Letztere lehnt das Angebot allerdings dankend ab. Sie kehrt wieder ins Restaurant zurück und isst mit ihrer Familie zu Abend. Als sie später zu ihrem Wagen zurückkehrt, ist sie ganz von den Socken. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.