Nach oben links: Wo die Maut-Vignette hingehört

+
Die Mautüberwachung funktioniert oft über eine Kamera. Foto: Stefan Sauer

Wer nach Österreich fährt zum Beispiel, braucht eine Maut-Vignette. Der Aufkleber sollte nicht beliebig an die Windschutzscheibe angebracht werden.

München (dpa/tmn) - Die Maut-Vignette für Österreich sollten Autofahrer auf der Fahrerseite innen an der Frontscheibe links oben oder hinter dem Innenspiegel aufkleben. Das rät der ADAC.

Kamerabasierte Anlagen zur Mautüberwachung könnten sie sonst unter Umständen nicht erfassen. Hat die Scheibe einen getönten Streifen, darf man sie dort allerdings nicht anbringen. "Sie kleben dann den Aufkleber einfach etwas weiter nach unten, achten aber darauf, dass er nicht ins Sichtfeld gelangt", sagt Jochen Oesterle vom ADAC. Ohne gültiges Pickerl am Auto wird in Österreich eine Ersatzmaut von 120 Euro fällig, warnt der ADAC.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.