Begehrtes Serienmodell

Neue Alpine A110 kommt Ende 2017

+
Leicht und schnell - die neue Alpine A110 wiegt nur 1080 Kilo. Deswegen reichen die 185 kW/252 PS für beachtliche Beschleunigungswerte. 

Der neue Alpine A110 hat bereits eine große Nachfrage ausgelöst - und das nicht nur bei Retrofans. Seine beeindruckenden Beschleunigungswerte dürften auch bei zukunftsorientierten Sportwagenfahrern das Interesse wecken.

Renault bringt seine sportliche Tochter-Marke Alpine zurück. Das erste Serienmodell mit dem traditionsreichen Kürzel A110 haben die Franzosen auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März) enthüllt und die Auslieferung zum Ende des Jahres angekündigt.

Preise für das Serienmodell, das mit 4,18 Metern so kurz ist wie ein Clio, nannte Renault noch nicht. Die ersten Exemplare der Startserie kosten knapp 60.000 Euro und waren bereits nach fünf Tagen ausverkauft, so der Hersteller. Fotos von der neuen Alpine 110 finden Sie hier bei tz.de.

Das in Anlehnung an das Original aus den 1960er Jahren gezeichnete Coupé ist dem Hersteller zufolge wie schon vor über 50 Jahren dem Leichtbau verpflichtet und kommt deshalb mit einer Aluminium-Karosserie, die das Gewicht auf 1080 Kilo drückt. So reicht dem Zweisitzer ein vergleichsweise bescheidener 1,8-Liter-Motor mit 185 kW/252 PS für spektakuläre Beschleunigungswerte: Von 0 auf 100 km/h schnellt die Alpine in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wurde noch nicht genannt, wird aber auf jeden Fall über 250 km/h liegen.

Comeback? Sportwagen-Legende Alpine

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.