Erste Fotos

Das ist der neue Seat Leon

+
Der neue Seat Leon ist 4,26 Meter lang und damit rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger.

Mit dem Leon schlägt Seat ein neues Kapitel auf. Der kompakte Spanier kommt Ende November 2012 auf den Markt. Und soll leichter und sparsamer als Vorgänger sein. Hier gibt's die ersten Fotos:

Mit 4,26 Meter ist der neue Leon rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, dennoch ist der Radstand um fast sechs Zentimeter gewachsen. Davon profitieren die Platzverhältnissen im Innen-und Kofferraum. Der Gepäckraum fasst jetzt 380 Liter Volumen, rund 40 Liter mehr als beim Vorgängermodell.

Besonders auffällig am Design des neuen Leon ist die Front mit den kantigen Linien der Voll-LED-Scheinwerfer. Am Heck dient das Seat Logo als Öffner für die Heckklappe.

Olé! Das ist der neue Seat Leon

Olé! Das ist der neue Seat Leon

Auch Infotainment und neue Assistenzsysteme, wie Müdigkeitserkennung, Fernlichtassistenten, Spurassistenten sind im neuen Modell zu haben.

Die spanische VW-Tochtermarke nutzte für den Fünftürer den sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns. Durch die neue Architektur speckt das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger 90 Kilo ab. 

Zum Start schickt Seat 105 den neuen Leon TDI- und TSI-Triebwerken von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum und einer Leistung von 105 bis 150 PS ins Rennen. Highlight ist hier der Leon 1.6 TDI mit Start-Stop-System. Er kommt auf einen Normverbrauch von gerade mal 3,7 Liter auf 100 Kilometer und einen CO2-Wert von nur 99 Gramm.

Die Preise für den Leon sollen bei cirka 16.000 Euro liegen. Weltpremiere feiert der Seat Leon auf dem Pariser Automobilsalon im Herbst 2012.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.