Von sparsam bis Supersportler: Der neue Audi A 4

+
Der neue Audi A 4 fährt sich fast wie sein großer Bruder A 6.

München - Eleganter, klarer, erwachsener - das ist der neue A 4 von Audi. Der erste Fahreindruck: Ja, sitzt man denn schon im A 6 oder ist es doch nur der kleine Bruder?

Wir fuhren vier Motorvarianten, darunter den megasparsamen 2,0 TDI (4,3 Liter) und das absolute Spaßgerät den S 4 (333 PS). Wenn man den legendären Audi 80 mitzählt, dann ist diese Modellreihe der Ingolstädter Autobauer knapp 40 Jahre alt: Im Olympiajahr geboren und in der achten Generation immer noch als Marathonläufer unterwegs. 

Elegant und erwachsen: Der neue Audi A 4

Elegant und erwachsen: Der neue Audi A 4

Zehn Millionen wurden bisher verkauft und wer die neue Modellgeneration fährt, weiß warum. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Der Sparsame

Im 2,0 TDI (Grundpreis 32.000 Euro ist quasi das Sparbuch (auch, wenn das im Moment nicht viel Zinsen bringt) schon eingebaut. 4,3 Liter Diesel, das ist auch bei den derzeitigen Spritpreisen ein Angebot. Und wer da glaubt, der 136-PS-Selbstzünder hätte keine Power - nur nicht täuschen lassen. Sauber und kraftvoll dreht der Diesel von unten heraus und macht nicht nur auf dicke Hose, sondern hat sie auch.

Der Allrader

Nein, ein reines Försterauto ist der 2,0 TFSI (211 PS) allroad quattro wirklich nicht, obwohl er auf den Hohlwegen im bayerischen Oberland sicher einen guten Eindruck macht. Staksig und trotzdem bullig mit einem Hauch Eleganz steht der Allrader so schick da, dass (sorry) der Förster sich damit auch auf dem Münchner Opernplatz sehen lassen kann. Preislich liegt der Allradler bei 40.950 Euro (Sechs-Gang-Schalter, Verbrauch 7,2 Liter). Der Turbo getriebene Benziner hat eine Laufruhe, dass man schon aufpassen muss, um den Betrieb der serienmässigen Start-Stopp-Automatik mitzukriegen. Dazu ein ordentliches Drehmoment und fertig ist die überzeugende SUV-Limousinen-Kreuzung.

Der Langstreckenläufer

Leder, Yachtschichtholz, 3-D-Navigation, dazu ein 3,0-Liter-Diesel-Triebwerk mit 245 PS. Noch nie war ein A 4 Avant (Grundpreis: 46.700 Euro für den 3,0 TDI Quattro) dem großen Bruder A 6 so dicht auf den Fersen. Okay, das Platzangebot ist nicht so üppig, der Kofferraum eher übersichtlicher, aber wenn man das nötige Kleingeld aufbringt, kann man beim Zubehör so aufrüsten, dass zwischen großem und kleinen Bruder nur ein paar Zentimeter Größe den Unterschied ausmachen. Und dann kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an, welcher Avant einem besser gefällt. Der Motor jedenfalls ist ein Gusto-Stück. 5,9 Sekunden von 0 auf 100, Drehmoment 500 Nm und 5,7 Liter Verbrauch - so lauten die Eckdaten. Und ganz ehrlich: Recht viel mehr Motor braucht der Mensch auch nicht? Wenn Sie dieser Ansicht, sind dann bitte nicht weiterlesen… Wenn nicht, dann sollten Sie träumen von diesem feuerroten Rennmobil.

Der Supersportler

Ein Schnaps auf diese Schnapszahl! Genau 333 PS leistet das 3,0 TFSI-Aggregat, das den S4 antreibt, ob in der Limousine oder im Avant. Der Pelz ist nahezu identisch mit dem seiner Seriengefährten, aber im Motorraum wacht ein Wolf, der die anderen Schäfchen auf der Straße ganz schön vor sich hertreibt. Wenn man in den Zeiten von Downsizing und CO2-Reduzierung noch von PS schwärmen darf, dann hier. Es macht einfach Spaß, das Turbo-Tier über die Straßen zu jagen (0 auf 100 in 5,1 Sekunden), begleitet von einem tief in der unteren Magengegend detonierendem Sound. Doch genug geschwärmt. Das Vergnügen ist schon fast verboten und kostet auch die "Kleinigkeit" von 54.900 in der Limousinen-Version, als Avant 56.550 Euro.

RDF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.