Neuer Dreirad-Roller von Quadro ab 7795 Euro

+
Dreirad für Autofahrer: Quadro bringt die dritte Auflage seines Dreirad-Rollers in den Handel. 

Mit dem Quadro3 sind kurvige Strecken kein Problem mehr. Denn der Dreirad-Roller verfügt über eine Technik, die Neigungen bis zu 40 Grad zulässt. Das 125 km/h schnelle Fahrzeug ist jetzt als Neuauflage für unter 8000 Euro im Handel.

Der Schweizer Hersteller Quadro bringt die dritte Auflage seines Dreirad-Rollers in den Handel. Der Quadro3 ist bei über 100 Händlern in Deutschland zum Preis von 7795 Euro zuzüglich 195 Euro Nebenkosten erhältlich, sagt ein Sprecher.

Die Fahreigenschaften soll vor allem die hydraulisch-pneumatische Neigetechnik prägen, die in Kurven Neigungen bis zu 40 Grad zulasse. Auch bei nasser Fahrbahn oder Schlaglöchern biete das System Vorteile, da mit ihm beide Vorderräder unabhängig voneinander gefedert werden.

Wer seinen Pkw-Führerschein vor dem 19. Januar 2013 gemacht hat, soll den circa 125 km/h schnellen Roller damit fahren dürfen und zusätzlich einen Passagier mitnehmen können. Der Vierventil-Einzylinder des 208 Kilo schweren Rollers leistet 19,8 kW/27 PS und hat ein stufenloses Automatikgetriebe. Das zulässige Gesamtgewicht liegt laut Hersteller bei 480 Kilogramm.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.