Neuer Kia Sorento kostet ab 34 990 Euro

+
Der neue Sorento steht ab Mitte März bei den Kia-Händlern. Foto: Kia

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Der koreanische Autobauer Kia hat die Preise für den neuen Sorento bekanntgegeben. Für die dritte Auflage des Geländewagens werden demnach mindestens 34 990 Euro fällig.

Die Markteinführung des neuen Kia Sorento soll Mitte März erfolgen. Im Zuge des Modellwechsels geht der Sorento um rund zehn Zentimeter in die Länge und bietet laut Hersteller bei jetzt 4,78 Metern mehr Beinfreiheit und Stauraum. Die 660 Liter Ladevolumen sind durch Umklappen der Rückbank auf 1732 Liter erweiterbar. Auf Wunsch ist der Wagen wieder als Siebensitzer zu haben, neue Assistenzsysteme sind unter anderem Tempomat mit Abstandsregler, Einparkautomatik und 360-Grad-Kamera-Überwachung.

Unter der Haube gibt es zunächst nur einen 2,2 Liter großen und 147 kW/200 PS starken Diesel, der wahlweise mit Front- oder für 2000 Euro Aufpreis auch mit Allrandantrieb zu haben ist. Das Automatikgetriebe kostet ebenfalls 2000 Euro extra. Der Dieselmotor ermöglicht ein Spitzentempo von 200 km/h, je nach Antriebskonfiguration liegt der Sprintwert auf Tempo 100 bei 8,7 bis 9,6 Sekunden und der Normverbrauch bei 5,7 bis 6,6 Litern (CO2-Ausstoß: 149 bis 174 g/km).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.