Mit viel Liebe fürs Detail

Wie der neue Mazda CX-5 weitere Herzen erobern will

+
Ästhetische Schwünge statt harter Kanten - das Design hat einen Feinschliff bekommen. 

Der CX-5 ist der meistverkaufte Mazda Deutschlands. Jetzt rollt die zweite Generation zu den Händlern. Mit viel Liebe zum Detail und feinen Design-Korrekturen. 

Er kam, sah – und stieg von Null zum bestverkauften Mazda-Modell in Deutschland auf: Mit dem Kompakt-SUV CX-5 haben die Autobauer aus Hiroshima ganz offenkundig den Geschmack ihrer Kunden perfekt getroffen. Doch nichts ist vergänglicher als der Erfolg. Und deshalb schickte Mazda am vergangenen Wochenende (19./20. Mai) die zweite Generation des Eroberers zu den Händlern.

Neuer Mazda CX-5: Feinschliff am Design, bewährte Motoren

Alles CX-5 wie gehabt? Wer diesen Eindruck hat, hat nicht genau genug hingeschaut. Speziell an der Front hat sich das SUV vom eher glattgelutschten Schönling zum interessanten, etwas kantigen Typen gemausert, die Seite wurde eleganter, weil die Designer allzu dramatische Sicken in ästhetische Schwünge verwandelt haben. Unterm Blech hat sich in Sachen Motorisierung nicht sehr viel getan, dazu bestand allerdings angesichts zeitgemäß sparsamer und sauberer Aggregate auch kein Anlass. Zu haben ist der CX-5 mit einem Zweiliter-Benziner, der in Kombination mit Allradantrieb 160 und als Fronttriebler 165 PS leistet. Der 2,2-Liter-Diesel rollt mit 150 PS wahlweise mit Front- oder Allradantrieb an, die Version mit 175 PS ist nur als 4x4 zu haben.

Letzteres gilt auch für die einzige Neuheit im Angebot, einen ab August nachgelieferten2,5-Liter-Benziner mit Zylinderabschaltung, der 194 PS an die Kurbelwelle liefert und mit einem Normverbrauch von 7,1 Liter je 100 Kilometer gemessen wurde. Er wird ausschließlich mit Sechsstufen-Automatik ausgeliefert.

Gute Sprintwerte bei angemessenem Verbrauch

Im Inneren herrscht schon fast Premium-Ambiente.

Wie viele Pferdchen braucht der Mensch? Bei ersten Testfahrten mit dem neuen CX-5 überzeugte der 150-PS-Diesel auf ganzer Linie. Er ist stets aufmerksam zu Diensten, läuft leise und kultiviert und legt bei Bedarf munter los. Bei 5,4 Liter liegt der Normverbrauch für den Sechsgang-Handschalter mit Frontantrieb. Wir registrierten Werte knapp unter sieben Liter – das passt angesichts eines Sprintwerts von null auf 100 km/h von 9,4 Sekunden und 204 km/h Spitze.

CX-5-Innenraum: Premium-Materialien und viele technische Assistenten 

Mazda hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Innengeräusche zu reduzieren. Mit Erfolg, der Sound der (optionalen) Bose-Anlage muss nur sehr dezente Nebengeräusche übertönen. Die Materialien im Innenraum sind fast auf Premium-Niveau, die Bedienung von Touchscreen und zentralem Dreh-/Drückschalter ist leicht erlernbar. Je nach Ausstattung (Prime-Line, Center-Line, Exclusive-Line und Sports-Line) gibt es neu zwei verschiedene Head-up-Displays, die Zahl der elektronischen Assistenten wurde erhöht, so sind jetzt etwa ein City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, besseres LED-Licht mit Fernlichtautomatik, Verkehrszeichenerkennung oder eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and go-Funktion oder der Spurhalte- und Spurwechsel-Assistent verfügbar.

Preise ab knapp 25.000 Euro

Beim Fahrwerk haben die Mazda-Ingenieure kräftig Hand angelegt, der Neue wirkt noch souveräner und lässt sich geschmeidig um schnelle Kurven scheuchen. Das Platzangebot ist nach wie vor absolut in Ordnung, der Kofferraum wuchs leicht auf 506 bis 1620 Liter. Im Rahmen bleibt Mazda bei den Preisen. Los geht es bei 24.990 Euro für den 165-PS-Benziner, der getestete kleine Diesel ist ab 27.090 Euro zu haben, der nur in der Version Sports-Line angebotene große Benziner wird ab 37.790 Euro kosten.

Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

Das sich aufbäumende Pferd steht für die Automarke Ferrari. Es war ursprünglich auch das Zeichen von Baron Franscesco Baracca, einem italienischen Fliegerass im Ersten Weltkrieg. Sein Flugzeug zierte ebenso das Pferd.
Das sich aufbäumende Pferd steht für die Automarke Ferrari. Es war ursprünglich auch das Zeichen von Baron Franscesco Baracca, einem italienischen Fliegerass im Ersten Weltkrieg. Sein Flugzeug zierte ebenso das Pferd. © pixabay
Das weltberühmte BMW-Logo steht für einen rotierenden Propeller, da der Hersteller früher Flugzeugmotoren baute. Die weiß-blauen Felder symbolisieren die bayerische Flagge.
Das weltberühmte BMW-Logo steht für einen rotierenden Propeller, da der Hersteller früher Flugzeugmotoren baute. Die weiß-blauen Felder symbolisieren die bayerische Flagge. © dpa
In dem Logo von Alfa Romeo ist viel versteckt: Das rote Kreuz kommt vom Wappen der Stadt Mailand. Die gekrönte Schlange, die einen Menschen frisst, symbolisiert die Adelsfamilie Visconti, die einst über Mailand herrschte.
In dem Logo von Alfa Romeo ist viel versteckt: Das rote Kreuz kommt vom Wappen der Stadt Mailand. Die gekrönte Schlange, die einen Menschen frisst, symbolisiert die Adelsfamilie Visconti, die einst über Mailand herrschte. © pixabay
Die vier weltbekannten Ringe gehen zurück auf die einzelnen Marken Audi, Horch, DKW und Wanderer, die sich in Chemnitz zu "Auto Union" zusammenschlossen. Audi ist lateinisch und bedeute "horch", was auf den Automobil-Pionier August Horch hinweist.
Die vier weltbekannten Ringe gehen zurück auf die einzelnen Marken Audi, Horch, DKW und Wanderer, die sich in Chemnitz zu "Auto Union" zusammenschlossen. Audi ist lateinisch und bedeute "horch", was auf den Automobil-Pionier August Horch hinweist. © dpa
Viele denken zunächst, dass es sich bei dem Logo des südkoreanischen Herstellers Hyundai um den ersten Buchstaben der Marke handelt. Doch in Wahrheit handelt es sich dabei um zwei Menschen, die sich die Hand schütteln.
Viele denken zunächst, dass es sich bei dem Logo des südkoreanischen Herstellers Hyundai um den ersten Buchstaben der Marke handelt. Doch in Wahrheit handelt es sich dabei um zwei Menschen, die sich die Hand schütteln. © dpa
Auf den ersten Blick wirkt das Skoda-Logo wie ein Pfeil mit Irokesen-Frisur. Als Vorbild für die Gestaltung soll der Kopfschmuck der Indianer gedient haben. Laut Herstellerangaben soll dies auch auf die Reise-Leidenschaft des Gründers Emil Skoda zurückzuführen sein.
Auf den ersten Blick wirkt das Skoda-Logo wie ein Pfeil mit Irokesen-Frisur. Als Vorbild für die Gestaltung soll der Kopfschmuck der Indianer gedient haben. Laut Herstellerangaben soll dies auch auf die Reise-Leidenschaft des Gründers Emil Skoda zurückzuführen sein. © pixabay
1914 wurde Maserati in Bologna gegründet und von sechs Brüdern geleitet. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Neptunbrunnen, dessen Dreizack noch heute das Emblem der italienischen Luxus-Marke ziert.
1914 wurde Maserati in Bologna gegründet und von sechs Brüdern geleitet. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Neptunbrunnen, dessen Dreizack noch heute das Emblem der italienischen Luxus-Marke ziert. © pixabay
Das Logo mit den Flügel symbolisiert den Anfangsbuchstaben des japanischen Herstellers und soll gleichzeitig für Freiheit stehen. Der Name leitet sich von der Gottheit "Ahura Mazda" ab.
Das Logo mit den Flügel symbolisiert den Anfangsbuchstaben des japanischen Herstellers und soll gleichzeitig für Freiheit stehen. Der Name leitet sich von der Gottheit "Ahura Mazda" ab. © dpa
Die drei Enden des Mercedes-Sterns stehen für die Bereiche, in denen Motoren eingesetzt werden. Land, Wasser und Luft. Der Hersteller befasste sich früher nämlich auch mit Schiffen und Flugzeugen.
Die drei Enden des Mercedes-Sterns stehen für die Bereiche, in denen Motoren eingesetzt werden. Land, Wasser und Luft. Der Hersteller befasste sich früher nämlich auch mit Schiffen und Flugzeugen. © dpa
Opel hatte bereits eine ganze Reihe an Logos. Zuerst waren es die Initialien von Adam Opel, dann die Göttin Viktoria, danach ein Zeppelin. Von diesem wurde dann 1964 der Opel-Blitz abgeleitet.
Opel hatte bereits eine ganze Reihe an Logos. Zuerst waren es die Initialien von Adam Opel, dann die Göttin Viktoria, danach ein Zeppelin. Von diesem wurde dann 1964 der Opel-Blitz abgeleitet. © dpa
Die Gebrüder Jen-Pierre und Jean-Frédéric Peugeot stellten 1820 zunächst Sägeblätter her. Der Löwe steht für die scharfen Zähne der Sägeblätter.
Die Gebrüder Jen-Pierre und Jean-Frédéric Peugeot stellten 1820 zunächst Sägeblätter her. Der Löwe steht für die scharfen Zähne der Sägeblätter. © AFP
Porsche ist tief im Ländle verwurzelt. Das Pferd stammt aus dem Stuttgarter Stadtwappen, das Geweih und die Streifen aus dem württembergischen Landeswappen.
Porsche ist tief im Ländle verwurzelt. Das Pferd stammt aus dem Stuttgarter Stadtwappen, das Geweih und die Streifen aus dem württembergischen Landeswappen. © pixabay
Ein Cowboy mit Hut? Weit gefehlt! Das Logo soll ein Nadelöhr und einen Faden darstellen, was auf die Gründungsjahre von Toyota hinweist. Früher stellte die japanische Firma nämlich Nähmaschinen her.
Ein Cowboy mit Hut? Weit gefehlt! Das Logo soll ein Nadelöhr und einen Faden darstellen, was auf die Gründungsjahre von Toyota hinweist. Früher stellte die japanische Firma nämlich Nähmaschinen her. © dpa
Raffiniert: Im Toyota-Logo finden sich auch alle Buchstaben des Markennamens.
Raffiniert: Im Toyota-Logo finden sich auch alle Buchstaben des Markennamens. © instagram / bronson-grant
Der Preis mit dem Pfeil nach rechts-oben steht meistens für Männlichkeit. Die Alchemisten des Mittelalters benutzten das Symbol als Kennzeichen für das Element Eisen. In der römischen Mythologie steht es für den Kriegsgott Mars.
Der Preis mit dem Pfeil nach rechts-oben steht meistens für Männlichkeit. Die Alchemisten des Mittelalters benutzten das Symbol als Kennzeichen für das Element Eisen. In der römischen Mythologie steht es für den Kriegsgott Mars. © dpa

Rudolf Huber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.