Leichter und mit mehr Platz

Neuer Opel Insignia als Sports Tourer

+
Neuer Kombi aus Rüsselsheim: Der Insignia Sports Tourer debütiert auf dem Genfer Autosalon und könnte im Sommer auf den Markt kommen.

Mit einem neuen Modell seines Vorzeigefahrzeugs Insignia will Opel auf dem Genfer Autosalon im März punkten. Weniger Gewicht und trotzdem mehr Stauraum verspricht der Hersteller, außerdem winken technische Finessen.

Parallel zum Fünftürer zeigt Opel die zweite Generation seines Flaggschiffs Insignia auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) auch als Kombi. Der Sports Tourer ist leicht gewachsen und misst in der Länge knapp 4,99 Meter, teilt der Hersteller mit.

Mehr Fotos zum Opel Insignia Sports Tourer finden Sie hier bei tz.de.

Obwohl er beim maximalen Kofferraumvolumen mit 1640 Liter den Vorgänger um mehr als 100 Liter überbietet, soll das Mittelklasseauto je nach Version um bis zu 200 Kilogramm abgespeckt haben. Auf Wunsch öffnet die Heckklappe per Fußkick unter die hintere Stoßstange automatisch. Wo des Fahrers Fuß genau hin muss, soll eine auf den Boden geworfene Projektion anzeigen. Ergänzt wird das Angebot Opel zufolge unter anderem durch zahlreiche Assistenzsysteme zum Beispiel zum Spurhalten, durch ein Head-up-Display und eine 360-Grad-Kamera.

Die Benzin- und Dieselturbomotoren decken eine Leistungsbreite von 81 kW/110 PS bis 191 kW/260 PS ab. Auch Allradantrieb und eine Achtstufenautomatik sind im Angebot. Preise für den Insignia Sports Tourer hat Opel noch nicht bekanntgegeben. Die Auslieferungen könnten nach Angaben eines Unternehmenssprechers Mitte Juni starten.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.