Respekt!

US-Polizeiauto: Dodge Charger Pursuit 2015

+
Dodge Charger Pursuit 2015

Um für Ruhe und Ordnung zu sorgen, dürfen US-Cops ganz besondere Polizeiautos fahren. Nun hat Dodge seinen neuen Dodge Charger Pursuit 2015 vorgestellt. Respekt!

In knapp sechs Sekunden beschleunigt der Dodge Charger Pursuit 2015 aus dem Stand auf Tempo 100. Für diese überragende Performance sorgt ein 5,7-Liter-Achtzylinder Motor mit 375 PS. Die US-Cops können allerdings auch auf den 3,6-Liter-V6 mit 292 PS zurückgreifen. Beide sind serienmäßig mit Heckantrieb, aber auch mit Allradantrieb zu haben.

Technisch gesehen ist der neue Dodge Charger Pursuit 2015, laut der US-Automarke, auf dem neusten Stand. Basis für das Blaulichtfahrzeug ist der zwar überarbeitete Dodge Charger, doch für den Einsatz als Polizeiauto ist das Muscle-Car aufgerüstet worden.

Besonders optisch macht das Polizeiauto einiges her. Schon ein Blick in den Rückspiegel genügt, um Verbrecher Angst einzujagen. Kühlergrill, Kotflügel und Lichtdesign verstärken die bullige Optik.

Innen hat der Dodge alles, was eine Kommandozentrale inklusive Funkausrüstung mit Computer braucht. Dazu gibt es eine geräumige Mittelkonsole, Sieben-Zoll-Display sowie Dreispeichen-Sportlenkrad. Auch die Sitze wurden extra für die Polizeiarbeit verbessert. Bei der Ausstattung arbeitet Dodge eng mit Polizisten zusammen. Wann die US-Cops mit dem Wagen ihre Polizeiflotte vergrößern können steht noch aus.

Die US-Automarke Dodge feiert diese Jahr ihren 100. Geburtstag.

Blaulicht mit Muskeln: Dodge Charger Pursuit

Blaulicht mit Muskeln: Dodge Charger Pursuit

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.