Neuzulassungen: Welche Hersteller im Mai am meisten zulegten

+
Volkswagen-Autos sind begehrt

Brüssel - In der Europäischen Union sind die Autoverkäufe im Mai gestiegen. Dabei legten aber die Absätze bei den Herstellern sehr unterschiedlich zu.

Die Zahl der Neuzulassungen sei zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,1 Prozent auf 1,21 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte der europäische Branchenverband ACEA am Freitag in Brüssel mit. Die meisten europäischen Märkte zeigten eine positive Entwicklung. Allen voran konnte Deutschland mit einem Plus von 22 Prozent aufwarten. Aber auch in Frankreich (plus 6,1 Prozent) und Italien (plus 3,6 Prozent) lief es besser als im Vorjahresmonat. Schlimm erwischte es hingegen Spanien mit einem deftigen Einbruch von 23,3 Prozent. Auch Großbritannien musste Rückgänge (minus 1,7 Prozent) hinnehmen.

Unter den deutschen Herstellern konnten Volkswagen (plus 18,3 Prozent) und Audi (plus 15,5 Prozent) zulegen. Insgesamt kam die VW-Gruppe auf einen Zuwachs von 15,8 Prozent. Auch bei den Premiumherstellern sah es gut aus: BMW steigerte die Neuzulassungen um 21,4 Prozent wie auch der Stuttgarter Konkurrent Daimler (plus 5,2). Dabei legten die Neuzulassungen beim Smart (plus 3,6 Prozent) weniger stark zu als bei der Marke Mercedes (plus 5,4 Prozent). Opel kam zusammen mit Vauxhall auf ein Plus von 18,4 Prozent. Insgesamt konnte der Mutterkonzern der Rüsselsheimer, General Motors, klar zulegen (plus 15,4 Prozent).

dpa

"Brummi-Branche brummt": Diese Überschriften wollen wir nie wieder lesen

"Brummi-Branche brummt": Diese Überschriften wollen wir nie wieder lesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.