Umweltfreundliches "Black Cab"

Nissan baut Taxi für London

+
Nissan erobert die Taxi-Szene in London.

London - Erst New York, dann London - Nissan mischt den Taximarkt in den größten Metropolen der Welt auf und präsentiert jetzt auch den Briten die Zukunft des "Black Cab". 

Für seine Dienste in der Metropole Großbritanniens hat Nissan seinen Kompakt-Van umgebaut: Der NV200 soll Passagieren und Fahrern Komfort und Platz bieten. Das Taxi hat Schiebetüren an den Seiten und Platz für fünf Personen. Die Rückbank lässt sich verschieben und damit ist das Taxi auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Durch ein Panoramaglasdach können Touristen die Sehenswürdigkeiten der Stadt an der Themse bewundern. Für Shopping-Einkäufe ist genug Platz. Denn, um noch mehr Stauraum zu schaffen, wurde der Beifahrersitz entfernt.

Nissan Taxi für London 

Nissan Taxi London NV200
In der Version als London Taxi bietet der NV200 Platz für fünf Passagiere: Drei nehmen auf der Rückbank Platz, für zwei weitere Mitfahrer stehen herunter klappbare Sitze entgegen der Fahrtrichtung zur Verfügung. © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Erst New York, dann London - Nissan mischt den Taximarkt in den größten Metropolen der Welt auf und präsentiert den Briten die Zukunft des "Black Cab". © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Der Nissan NV200 will in London als Taxi durchstarten. © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Effizienter und umweltfreundlicher: Das mit einem sparsamen 1,5-Liter-dCi-Vierzylinder-Dieselmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstete Fahrzeug verbraucht 5,3 Liter auf 100 km und damit 50 Prozent weniger als die herkömmlichen Londoner Taxis.  © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Das Taxi bietet Passagieren und Fahrern größtmöglichen Komfort. Auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Panoramaglasdach für Licht und eine perfekte Aussicht auf die Sehenswürdigkeiten der Metropole an der Themse. © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Der Beifahrersitz wurde entfernt. © Nissan
Nissan Taxi London NV200
Der Nissan NV200 will in London als Taxi durchstarten. © Nissan

Doch vor allem punktet der Nissan NV200 mit seinen unsichtbaren Werten. Das mit einem 1,5-Liter-dCi-Vierzylinder-Dieselmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstete Fahrzeug verbraucht 5,3 Liter auf 100 Kilometer und damit 50 Prozent weniger als die aktuelle Version des Londoner Taxis TX4. 

Der CO2-Ausstoß beläuft sich auf lediglich 138 g/km, während der TX4 209 g/km CO2 emittiert. Zudem bläst das Nissan-Taxi weniger Stickoxid und Partikel in die Luft. Und das passt gut zu der neuen Umweltstrategie in London.

"Die Verbesserung der Luftqualität in London ist eine meiner wichtigsten Aufgaben", sagte Bürgermeister Boris Johnson. In Zukunft sollen auch elektrische Taxis, beispielsweise der e-NV200, durch die Straßen rollen. Hier möchte Nissan seine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Elektromobilität weiter ausbauen. Der Autobauer verhandelt schon über weitere Investitionen und möchte Standorte für Stromtankstellen schaffen.

Um die Zertifizierung als London Taxi zu erhalten und ein Welttaxi zu werden, folgen jetzt noch Tests, darunter auch ein Crashtest. Ende dieses Jahres soll das Zukunftsmodell das Stadtbild verändern. Übrigens befördern die Taxis in London 300.000 Passagiere täglich. Auch VW hat den Taxi-Markt schon im Visier. 2010 präsentierten die Wolfsburger eine Taxi-Studie mit Elektroantrieb. 

Studie von VW: Das London Taxi

Das VW London-Taxi
Volkswagen präsentiert sein London Taxi: Das Fahrzeug für die britische Hauptstadt hat einen Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW / 115 PS und 50 kW / 68 PS, die Reichweite beträgt 300 Kilometer.   © VW
Das VW London-Taxi
Spitze fährt das London Taxi Tempo 120. Mit einer Länge von nur 3,73 Metern ist das Konzeptfahrzeug auf Basis der Studie Up kürzer als ein VW Fox... © VW
Das VW London-Taxi
...bietet aber mehr Beinfreiheit als ein Passat, denn das Londion-Taxi von Volkswagen hat keinen Beifahrersitz. © VW
Das VW London-Taxi
Im Innenraum des Taxis gibt es keinen Beifahrersitz. Stattdessen befindet sich dort ein Cargobereich für das Gepäck; durch die in diesem Bereich entsprechend angepasste Schalttafel konnte zusätzlich Raum gewonnen werden. © VW
Das VW London-Taxi
Das Fahrzeug verfügt über eine nur auf der Beifahrerseite weit nach vorn öffnende Schwenktür, die wegen ihrer völlig neu entwickelten, zweiachsigen Kinematik einen breiten Einstieg freigibt. © VW
Das VW London-Taxi
Fahrzeuggewicht 1.500 Kilogramm. © VW
Das VW London-Taxi
Noch ist das London Taxi eine reines Konzeptfahrzeug. © VW
Das VW London-Taxi
Das VW London-Taxi © VW
Das VW London-Taxi
Das VW London-Taxi © VW

ml

Neues Taxi auf Londons Straßen

Nissan NV200 Taxi für London
Maßgeschneidert für London: Der Nissan NV200 soll jetzt in der Metropole an der Themse seine Karriere starten. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Runde Scheinwerfer, ein schicker Kühlergrill und neue Stoßfänger sollen den britischen Geschmack treffen. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Das Taxi-Schild mit LED-Licht. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Bei der Entwicklung des NV200 Taxi für London, hat Nissan sichergestellt, dass das Modell den strengen Vorschriften für TfL Hackney Kutschen, einschließlich der erforderlichen 25 Fuß (7,6 Meter ) Wendekreis entspricht. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Der Kompakt-Van soll Passagieren und Fahrer mehr Komfort bieten. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Benzin statt Diesel: Das neue Taxi ist mit einem 1,6-Liter- Benzinmotor mit einem Automatikgetriebe ausgestattet. Eine Null-Emissions-Elektroversion des NV200 Taxi soll 2015 zu haben sein. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Die Elektro-Drotschke Nissan e-NV200 ist am Kühlergrill zu unterscheiden. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Mit dem e-NV200 Taxi für London möchte Nissan auch ein Netz von Stromtankestellen weiter ausbauen.  © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Das Taxi hat Schiebetüren an den Seiten und Platz für fünf Personen. Die Rückbank lässt sich verschieben und damit ist das Taxi auch für Rollstuhlfahrer geeignet. © Nissan
Nissan NV200 Taxi für London
Nissan NV200 "Black Cab" für London.  © Nissan

Mehr zum Thema:

Nissan erobert den Big Apple

Very British - VW präsentiert London Taxi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.