Nürnberg ist offiziell „fahrradfreundlich“

+
Nürnberg erhält als erste bayerische Stadt die Auszeichnung „fahrradfreundliche Kommune“

Radwege, Fahrradverleihsystem und Tempo-30-Zonen - als erste bayerische Stadt erhält Nürnberg die Auszeichnung „fahrradfreundliche Kommune“.

Das ergab die Prüfung durch eine unabhängige Kommission der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern“ (AGFK). Bei der Testtour durch die Stadt wurden vor allem das Fahrradverleihsystem „NorisBike“ und die Tempo-30-Zonen in zwei Dritteln des Stadtgebietes gelobt, teilte die AGFK am Dienstag mit.

In der AGFK haben sich im Februar 2012 knapp 40 bayerische Kommunen zusammengeschlossen, um den Radverkehr in Bayern zu fördern. Um sich offiziell als „fahrradfreundlich“ nennen zu dürfen, müssen sich alle Mitgliedstädte von einer Expertenkommission testen lassen.

dpa

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.