Reparaturen am Auto

Nur Vollkasko zahlt nach Blitzeis-Unfall

+
Blitzeis ist gefährlich. Kommt es zu einem Unfall, zahlt nur die Vollkasko die Schäden am eigenen Auto. Foto: Sven-Sebastian Sajak

Vor Eisregen fürchtet sich jeder Autofahrer. Wenn der einsetzt, sind Unfälle häufig vorprogrammiert. Kommt es zu einem Crash, ist die Vollkasko-Versicherung der einzige Wermutstropfen.

Berlin (dpa/tmn) - Blitzeis ist tückisch. Der lässt Autofahrern manchmal kaum Chancen, einen Unfall zu vermeiden. Die Schäden am eigenen Auto zahlt dann nur eine Vollkasko-Police, erklärt Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Wer nur eine Teilkasko hat, bleibt auf den Reparaturkosten sitzen. Sollte man bei dem Unfall andere Autos oder Fahrer schädigen, kommt die Kfz-Haftpflichtversicherung dafür auf.

Wer mit Sommerreifen bei Blitzeis einen Unfall baut, dem könnte eine Mitschuld zugesprochen werden, sagt Jarosch. "Die Versicherung könnte anteilig ihre Leistung kürzen." Das gilt aber nicht, wenn der Vertrag der Kasko-Police eine Klausel zum Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit enthält. Dann zahlt sie - außer bei Vorsatz - immer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.