Nutzfahrzeugpreis 2012 für den Renault Master

+
Eine Jury aus 15 erfahrenen Handwerkern testete zwölf ausländische und deutsche Modelle mit Doppelkabine und Pritsche in der Klasse bis 3,5 Tonnen ein Wochenende unter praxisnahen Alltags­be­dingungen.

Der Deutsche Nutzfahrzeugpreis der „Deutschen Handwerks Zeitung“ hat einen Überraschungssieger: Der Preis geht an den Renault Master.

Der Renault setzte sich vor dem VW Crafter und seinem baugleichen Bruder, dem Opel Movano, durch. Den Sieg verdankt der Renault Master vor allem seiner guten Wirtschaftlichkeit. Beim Stand- und Fahrtest hatte jeweils der Sprinter von Mercedes-Benz die Nase vorn. Doch bei der Wirtschaftlichkeit konnte die Marke nicht mehr mithalten.

Liebling der Handwerker: Renault Master

Insgesamt zwölf Doppelkabinen mit Pritsche, so genannte Dokas, waren dieses Jahr im Wettbewerb der „Deutschen Handwerks Zeitung“ um den Deutschen Nutzfahrzeugpreis ins Rennen gegangen. Höhepunkt war das Testwochenende in Bad Wörishofen, wo 15 Praktiker aus dem Handwerk die Fahrzeuge zwei Tage lang beurteilen konnten.

Die besten Nutzfahrzeuge 2011

Mercedes-Benz Actros © Hersteller
Scania G 400 © Hersteller
Mercedes-Benz Axor © Hersteller
MAN TGS © Hersteller
Iveco Trakker © Hersteller
MAN TGL © Hersteller
Fiat Doblò Cargo © Hersteller
Fiat Ducato © Hersteller
Iveco Eurocargo © Hersteller
Mercedes-Benz Citaro © Hersteller
Mercedes-Benz Sprinter Tourino © Hersteller
Neoplan Starliner © Hersteller
Volkswagen Caddy © Hersteller
Mercedes-Benz Sprinter Tourino
Mercedes-Benz Sprinter Tourino © Mercedes-Benz
Scania Irizar i4 © 

Natürlich haben die Handwerker in ihrem betrieblichen Alltag unterschiedliche Ansprüche an ihre Fahrzeuge berichtet das Fachblatt des Handwerks. So achtet Peter Jacobs, Fuhrparkleiter bei Kähler Bau in Büsum an der Nordsee, als Fachkraft für Arbeitssicherheit zum Beispiel auf gesundheitliche Aspekte. Eine Sitzheizung gehört für ihn in jedes der 45 Fahrzeuge im Fuhrpark des 140 Mann starken Betriebes des Bauhauptgewerbes. „170 Euro Aufpreis sind wesentlich günstiger als Krankheitstage wegen Rückenleidens“, meint der Betriebswirt des Handwerks. Frank Kolbenschlag, Geschäftsführer des gleichnamigen Gerüstbaubetriebes aus Bayreuth, schaut vor allem auf die Kosten. Für Steinmetzmeister Andreas Bertele aus Marbach hingegen wäre eine Pritsche ab Werk gar nicht zu gebrauchen. Bei den Lasten, die er in seinem Betrieb bewegt, braucht er Spezialaufbauten.

Die Sieger werden auf der Internationalen Automobilausstellung Nutzfahrzeuge am Freitag, 21. September 2012, in Hannover ausgezeichnet.

ampnet/Sm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.