Cabrioträume: Lieber einen Neu- oder Gebrauchtwagen?

+
Von Fans bereits heiß ersehnt: Das Golf Cabrio soll preislich zwischen dem New Beetle Cabriolet und dem Eos liegen.

Von einem Cabrio träumen viele – und immer mehr erfüllen sich diesen Traum auch. Schon zu Anfang der Automobilität gehörten die offenen Fahrzeuge zu den begehrtesten Modellen weit und breit.

Kein Wunder, denn Cabrios sorgen auch auf dem Weg zur Arbeit für ein Wohlfühlgefühl. Cabrios und Roadster stehen für Freiheit, Abenteuer und einen Hauch von Luxus.

Und sie werden immer beliebter, wie die jährlichen Neuzulassungen zeigen. In den vergangenen 20 Jahren haben sich die Zahlen fast verdoppelt. Ein Grund für die steigende Begeisterung ist wohl auch die immer bequemer werdende Technik. Schließlich bieten viele der Cabrios mittlerweile per Knopfdruck Fahrvergnügen „open air“.

Egal ob City-Flitzer, Sportwagen, komfortabler Fünf- oder spritziger Zweisitzer – Autos mit geöffnetem Verdeck prägen unser Straßenbild. Das Angebot von offenen Fahrzeugen ist inzwischen groß – für jeden Geschmack und Geldbeutel ist heute das entsprechende Modell dabei. Das reicht von eher kompakten Varianten über große Limousinen bis hin zu Sportwagen und Roadstern.

Alternative zu Neuwagen: Gebrauchte Cabrios

Wer sich kein Neufahrzeug kaufen will oder kann, der findet auf dem Gebrauchtwagenmarkt ebenfalls jede Menge interessante Alternativen. Der sicherste Weg ist der Kauf beim Markenhändler, denn dort kehren immer wieder interessante neuere Modelle zurück – zum Beispiel aus Leasingverträgen. (dtd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.