1. Startseite
  2. Auto

Ölwechsel am Auto: Wie oft ist der Service nötig?

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

In regelmäßigen Abständen wird beim Auto ein Ölwechsel fällig. Doch wie oft muss das Schmiermittel ausgetauscht werden?

Autofahren ist ein teurer Spaß. Nicht nur wegen der hohen Spritpreise in Deutschland, sondern auch wegen zahlreicher Zusatzkosten. So müssen Autofahrer regelmäßig Geld für die Hauptuntersuchung beim TÜV oder die Inspektion ihres Pkw ausgeben. Bei letzterer wird in regelmäßigen Abständen auch ein Ölwechsel durchgeführt. Doch wie häufig sollte das passieren?

Die Häufigkeit des Ölwechsels hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab: Neben dem Motor sind auch die Fahrleistung und das verwendete Motoröl entscheidend. In den meisten Fällen liegt das Intervall zwischen 15.000 und 40.000 Kilometern. Den genauen Abstand finden Sie im Handbuch Ihres Autos, dort steht auch, welches Öl das passende für Ihr Fahrzeug ist.

Service fürs Auto: Wie häufig sollte man das Öl wechseln?

Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 10.000 bis 15.000 Kilometer pro Jahr sollte alle 1,5 bis zwei Jahre ein Ölwechsel erfolgen. „In manchen Bordcomputern gibt es die Funktion ‚Lebensdauer des Motoröls‘. Dort wird in Prozent angezeigt, wie sehr das Öl bereits abgenutzt ist“, erklärt die „Allianz Autowelt“.

Je nach Modelle sollte das Öl alle 15.000 bis 40.000 Kilometer gewechselt werden.
Je nach Modelle sollte das Öl alle 15.000 bis 40.000 Kilometer gewechselt werden. (Symbolbild) © localpic/Imago

Neben normalen Motorölen gibt es jedoch spezielle Öle, die einen selteneren Ölwechsel ermöglichen. Dabei handelt es sich um sogenannte Longlife-Öle, diese müssen lediglich alle 30.000 bis 60.000 Kilometer gewechselt werden. Bei der Verwendung von Lifetime-Öle soll sogar gar kein Ölwechsel notwendig sein.

Service fürs Auto: Öl muss bei Kurzstrecke häufiger gewechselt werden

Als zusätzliche Orientierungshilfe kleben einige Werkstätten einen Hinweis ins Auto, bei welchem Kilometerstand der nächste Ölwechsel ansteht. Dieser kann sich beispielsweise an der Innenseite der Fahrertüre befinden. Autofahrer, die häufig oder nur in der Stadt unterwegs sind, sollten zudem häufiger zum Ölwechsel, da der Motor dadurch stärker beansprucht wird.

Der früher bei Neuwagen gängige Ölwechsel nach 1.000 Kilometern ist indes inzwischen nicht mehr notwendig, da die Motoren heutzutage deutlich präziser gebaut werden. Wer sichergehen möchte, findet die entsprechenden Informationen ebenfalls im Handbuch. Wer Geld sparen möchte, kann den Ölwechsel auch selbst durchführen oder das Öl in die Werkstatt mitbringen. (smo)

Auch interessant

Kommentare