Pagani baut Titan - Boliden

+
Karbon und Titan: Der neue Supersportwagen von Pagani soll 1,5 Millionen Euro kosten.

San Cesario sul Panaro - Einen neuen Supersportwagen hat die intalienische Manufaktur Pagani angekündigt. Der Huayra soll beim Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März) zu sehen sein.

Das nach einer südamerikanischen Gottheit des Windes benannte Coupé ist die erste Pagani-Neuheit seit mehr als zehn Jahren. Das Auto beerbt den Zonda, den es geschlossen und als Roadster gibt, teilte der Hersteller in San Cesario sul Panaro mit.

Der mit Flügeltüren und beweglichen Luftleitklappen an allen vier Ecken bestückte Zweisitzer wird von einem Zwölfzylindermotor im Heck angetrieben. Das Aggregat mit 6,0 Litern Hubraum und 515 kW/700 PS liefert der Mercedes-Werkstuner AMG. Mit einem Drehmoment von maximal 1000 Newtonmetern beschleunigt der 4,61 Meter lange, 2,04 Meter breite und nur 1,17 Meter hohe Wagen auf mehr als 370 km/h.

Zu den genauen Fahrleistungen und dem Verbrauch machte der Hersteller noch keine Angaben. Auch über den Preis kann nur spekuliert werden: Angesichts der Zonda-Preise dürfte der mit Karbon und Titan auf ein Gewicht von 1350 Kilogramm gedrückte Nachfolger kaum weniger als 1,5 Millionen Euro kosten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.