BMW und Peugeot setzten gemeinsam auf Hybrid

+
Gemeinsam wollen BMW und PSA Peugeot-Citroën in Zukunft Komponenten für Hybrid-Autos entwickeln.

München - Gemeinsam wollen BMW und PSA Peugeot-Citroën in Zukunft Komponenten für Hybrid-Autos entwickeln. Laut einem Medienbericht steht ein Vertragsabschluss kurz bevor. 

Wie die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstag) schreibt, wollen die beiden Autobauer die Kooperation an diesem Mittwoch mit einer verbindlichen Vereinbarung besiegeln.

Ein Sprecher von BMW in München wollte den Bericht am Dienstag nicht kommentieren. BMW-Chef Norbert Reithofer und PSA-Chef Philippe Varin hatten die geplante Zusammenarbeit bereits Mitte Oktober angekündigt. Die Komponenten sollten in Hybrid-Fahrzeugen mit Frontantrieb zum Einsatz kommen.

BMW Vision Efficient Dynamics - Hybrid Sportwagen

Sagenhafter Supersportler: Das macht BMW so schnell keiner nach: © BMW
Als eine der großen Sensationen demonstrieren die Münchner die Vereinbarkeit von Hochleistung ... © BMW
... und Sparsamkeit mit der Hybrid-Sportwagen-Studie Vision Efficient Dynamics auf der IAA in Frankfurt (17. - 27. 9.). © BMW
Der futuristisch designte 2+2-Sitzer... © BMW
ist vollgestopft mit Spritspartechnik... © BMW
...im Inneren des Leichtbau-Coupés ... © BMW
... findet sich alles, was in Sachen Öko-Auto derzeit als zukunftsträchtig gilt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Herzstück ist ein Voll-Hybridantrieb, der zwei Elektromotoren mit einem nur 1,5 Liter großen Dreizylinder-Diesel kombiniert, der in Mittelmotorbauweise vor der Hinterachse platziert ist. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... und soll bei Fahrleistungen auf dem Niveau eines Supersportlers lediglich 3,8 Liter Diesel auf 100 km brauchen. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Da der Verbrennungsmotor gemeinsam mit einem der Elektromotoren die Vorderräder antreibt... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... während der zweite E-Motor für die Hinterachse zuständig ist, verfügt das Sparmobil über Allradantrieb. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Insgesamt stehen damit 356 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 800 Nm zur Verfügung. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
So klettert die Tachonadel nur 4,8 Sekunden nach dem Start auf die 100er-Markierung... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Die Kraftübertragung des Diesels übernimmt ein besonders sparsames Doppelkupplungsgetriebe... © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
... der Elektromotor an der Vorderachse ist an ein Eingang-Untersetzungsgetriebe gekoppelt. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Im Stadtverkehr kann der Sportwagen aber auch auf reinen Elektrobetrieb umschalten. © BMW
BMW Vision Efficient Dynamics
Dann arbeitet nur das 34 PS starke Aggregat an der Hinterachse. © BMW
Rund 50 km lassen sich so komplett emissionsfrei zurücklegen. Für die Stromversorgung ist eine hochmoderne Lithium-Polymer-Batterie zuständig, die per Bremskraftrückgewinnung aufgeladen wird. © BMW
Zusätzlich ist auch das Tanken an einer haushaltsüblichen Steckdose möglich. Auch ein Teil der Abgaswärme des Verbrennungsmotors wird über einen thermoelektrischen Generator in Strom umgewandelt. © BMW
Auch beim Karosserie- und Innenraumdesign setzt die 4,60 Meter lange Studie auf Zukunft. Der Sportwagen ist zu großen Teilen aus Aluminium und Kunststoff gefertigt. © BMW
Mit nur 1,24 m Höhe ist er extrem flach und windschlüpfig. © BMW
Hinzu kommen seitlich nach oben öffnende Flügeltüren und ein puristisches Cockpit mit 3D-Instrumenten. © BMW
Doch um keine falschen Hoffnungen zu wecken: © BMW
Dass aus der Vision des sparsamen Mittelmotorsportlers einmal eins zu eins ein Serienrenner wird... © BMW
... ist unwahrscheinlich. © BMW
Teile der verwendeten Technik ... © BMW
... werden sich aber ... © BMW
... in künftigen Modellen der Münchner ... © BMW
... finden lassen ... © BMW
... die damit das Potenzial ... © BMW
... ihrer bereits ... © BMW
... in der Serie ... © BMW
... eingesetzten Efficient Dynamic-Pakete ... © BMW
weiter ausbauen wollen. © BMW

Durch die gemeinsame Entwicklung und Produktion der Komponenten sowie einen gemeinsamen Einkauf erhoffen sich die Partner signifikante Größenvorteile. Zu den finanziellen Details vereinbarten sie Stillschweigen. “Diese Kooperation leistet einen wichtigen Beitrag zu einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur im Bereich Elektrifizierung. Es ist zudem ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität“, hatte Reithofer damals erklärt. BMW und PSA Peugeot Citroën arbeiten bereits seit einigen Jahren bei Motoren zusammen.

dpa

Die Top 10 der Öko-Autos

Hybridmodelle in Deutschland
Umweltbewußte Autofahrer können sich schon heute für klimaschonende und alltagstaugliche Fahrzeuge entscheiden. Das sind sie: Platz 1: Toyota Auris Hybrid. Im Herbst 2010 kommt auch der HSD auf den Markt (22 950 Euro). Der HSD kann einige Kilometer voll elektrisch fahren. Laut Toyota verbraucht Auris 3,8 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 2: Toyota Prius (25 450 Euro): Der Prius gilt als das Öko-Auto schlechthin. 3,9 Liter verbraucht der Prius auf 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 3.: Toyota iQ 1.0 VVT-i © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 4.: Honda Insight Hybrid (19 9950 Euro), 1,3 Vierzylinder Benziner mit 88 PS kombiniert mit einem 14 PS Elektromotor. Verbrauch 4,4 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 Öko-Autos
Platz 5: Volkwagen Polo 1.2 TDI BlueMotion © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 6.: Susuki Alto © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 6: Nissan Pixo © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 8: smart fortwo coupé und cabrio cdi © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 9: Honda Civic Hybrid (23 9990 Euro): 1,3 Liter-Vierzylinder mit 95 PS. Der E-Motor unterstützt den Benziner mit 20 PS. Über 1000 Kilometer kann der Honda mit einer Tankfüllung fahren. Verbrauch 4,6 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 Öko-Autos
Platz 10: Seat Ibiza 1.2 TDI CR Ecomotive © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.