Mobile World Congress

Peugeot-Studie macht das Auto zum schlauen Assistenten

+
Schlaue Studie: Der Peugeot Instinct soll die Routinen und Gewohnheiten des Fahrers erkennen und dessen Tag entsprechend planen können. 

Mit künstlicher Intelligenz, nahtloser Integration ins Internet der Dinge und Elektroantrieb für die Kurzstrecke - so stellt sich Peugeot das Auto der Zukunft vor.

Smartes Showcar: Peugeot hat die Studie Instinct gestaltet und nun auf dem Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) in Barcelona vorgestellt.

Gezeichnet wie ein Shooting-Brake-Coupé auf Basis des übernächsten 308, nutzt das Showcar laut Hersteller die Technik des sogenannten Deep Learning, um die Routinen und Gewohnheiten des Fahrers zu erkennen und dessen Tag entsprechend zu planen. Das Peugeot Instinct Concept verstellt den Wecker, wenn der Fahrer etwa wegen Staus früher aufstehen muss, organisiert Termine und stellt sich jederzeit auf die Vorlieben ein, bevor der Fahrer diese äußert. Dazu wird sein Nutzungsverhalten mittels vernetzter Technik ausgewertet.

Man kann sich von diesem Peugeot in zwei unterschiedlichen Modi chauffieren lassen. Dann wird das Cockpit zum Desktop, das Lenkrad zieht sich zurück, und über die Bildschirme flimmern E-Mails oder Internet-Inhalte. Wer das Steuer lieber selbst in der Hand behält, für den wird der Instinct zum Sportwagen. Der Plug-in-Hybrid, mit dem man emissionsfrei durch die Stadt stromern kann, leistet laut Hersteller auf der Landstraße 221 kW/300 PS.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.