Peugeot zeigt 308 als Plug-in-Hybrid mit 500 PS

+
Ein Benzin- und zwei Elektromotoren mit insgesamt rund 500 PS Leistung bringen Peugeots Studie 308 R Hybrid in Schwung. Foto: Peugeot/Patrick Curtet

Ein Hybrid-Auto mit 500 PS in der Golf-Klasse ist derzeit auf der Motorshow in Shanghai zu sehen. Peugeot stellte dort den 308 R vor. Der Kompaktwagen verbraucht im Schnitt 2,9 Liter.

Köln (dpa/tmn) - Peugeot spielt mit alternativen Antriebskonzepten und zeigt auf der Motorshow in Shanghai (22. bis 29. April) den Golf-Konkurrenten 308 als 500 PS starken Plug-in-Hybrid.

Die Motorsportabteilung der Franzosen hat für den 308 R Hybrid einen 199 kW/270 PS starken Zweiliter-Benziner mit je einem 85 kW/115 PS starken Elektromotor an beiden Achsen kombiniert. Mit einer Systemleistung von 368 kW/500 PS und einem maximalen Drehmoment von 730 Newtonmeter beschleunigt der von den Designer innen wie außen gründlich nachgeschärfte Kompaktwagen in weniger als vier Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Spitzengeschwindigkeit gibt Peugeot mit 250 km/h an. Weil der 308 R Hybrid allerdings auch über eine große Lithium-Ionen-Batterie verfügt und nennenswerte Strecken rein elektrisch fahren kann, sinkt der Normverbrauch laut Peugeot auf 2,9 Liter, und der CO2-Ausstoß geht auf 70 g/km zurück. Angaben zu den Serienaussichten des Sport-Hybriden und der Plug-In-Technik machte Peugeot allerdings noch nicht.

Motorshow in Shanghai (eng.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.