Brabus 700 Widestar

Polizei in Dubai fährt Power SUV mit 700 PS

+
Die Polizei in Dubai hat einen neuen Streifenwagen für die Wüste. Nun gehört ein Brabus 700 Widestar mit 700 PS zum Fuhrpark der Beamten. 

Die Polizei in Dubai hat einen neuen Streifenwagen für die Wüste. Nun gehört ein Brabus 700 Widestar mit 700 PS zum Fuhrpark der Beamten. Der Power-Offroader soll gezielt zum Einsatz kommen.

In Zukunft können Polizisten in Dubai mächtig Staub auf den Straßen aufwirbeln. Vor allem, wenn die Beamten mit dem Brabus 700 Widestar Streife fahren. 700 PS schlummern unter der Haube des Geländewagens, der auf Basis des Mercedes G 63 AMG gewöhnlich mit 156 PS auskommen muss.

Die Tuning-Experten aus Bottrop haben dem Offroader ein neues Herz verpasst. In dem Dienstfahrzeug schlägt jetzt ein V8 5,5 Liter Biturbo-Motor. Mit der Kraft von 700 PS prescht der Allrader damit aus dem Stand in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit fährt der Streifenwagen 240 km/h. 

Der Wagen soll mächtig Eindruck machen, auch im Rückspiegel. Für eine unübersehbare Optik wurden die Kotflügel um 12 Zentimeter verbreitert. Das schafft nebenbei auch noch genug Platz für die 23 Zoll großen Brabus "Platinum Edition" Monoblock-Schmiederäder.

Mit dem legal und sicher getunten Polizeifahrzeug möchte die Polizei auf den Straßen der arabischen Metropole für mehr Sicherheit sorgen. Mit dem schick veredelten Einsatzfahrzeug möchte die „Dubai Police“ Autofahrer für sicheres Tuning sensibilisieren. Vorbild für die Aktion ist die Kampagne "Tune it! Safe!" aus Deutschland. Weltpremiere feiert das Polizeifahrzeug auf der Dubai International Motor Show vom 5. bis 9. November 2013.

Polizei in Dubai: Streifenwagen mit 700 PS für die Wüste 

Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Power-Offroader mit 700 PS: Die Polizei in Dubai hat nun einen neuen Streifenwagen für die Wüste. Dafür hat Brabus einen Mercedes G 63 AMG zum Brabus 700 Widestar aufgetunt. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Das Herz des Allrad-Fahrzeugs ist ein V8 5,5 Liter Biturbo-Motor. Und der sorgt für mächtig Power. Mit der Kraft von 700 PS prescht der Allrader aus dem Stand in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit fährt der Streifenwagen 240 km/h. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Selbst im Rückspiegel sorgt der Wagen für mächtig Eindruck. Die Kotflügel wurden um 12 Zentimeter verbreitert. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Das schafft ausreichend Platz für die geschmiedeten Brabus Monoblock 23-Zoll Räder. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Auf Komfort im Innenraum müssen die Polizisten auch nicht verzichten. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Weiche Sitze im Brabus 700 Widestar. © Brabus
Brabus 700 Widestar
Der High-Performance-SUV für die Polizei von Dubai soll auf den Straßen der arabischen Metropole für mehr Sicherheit sorgen. © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Der neuen Streifenwagen für die Wüste soll für Aufsehen sorgen.  © Brabus
Brabus 700 Widestar auf Basis Mercedes G 63 AMG jetzt mit 700 PS, V8 Motor für die Polizei in Dubai.
Mit dem schick veredelten Einsatzfahrzeug möchte die Dubai Police Autofahrer für sicheres Tuning sensibilisieren. © Brabus
Brabus 700 Widestar
Vorbild dafür ist die Kampagne "Tune it! Safe!" aus Deutschland. © Brabus

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.