Multitasking

Lkw-Fahrer mit drei Laptops in der Kabine

+
Polizei stoppt Lkw-Fahrer mit drei Laptops an Bord

Warum nur einen Laptop, wenn sogar Platz für drei ist? Vielleicht hat sich das ein Lkw-Fahrer gedacht, als er sein Führerhaus mit Technik ausgerüstet hat. Die freie Sicht auf die Straße fehlte dann allerdings.

Bei einer Routinekontrolle stoppte die Schweizer Polizei am Montag einen Lastwagen mit drei Laptops im Führerhaus. Was einen normalen Menschen schon am Schreibtisch überfordert, praktizierte der Lasterfahrer ganz selbstverständlich hinterm Steuer auf der Autobahn.

Dazu war das mobile Büro im tschechischen Laster direkt vor der Frontscheibe montiert. Die Geräte hätten sein Blickfeld erheblich eingeschränkt, so die Beamten. Für das Multitasking gab's eine Geldstrafe und eine Anzeige. Nachdem der Lastwagenfahrer die gesamte Technik aus seinem Führerhaus verbannt hatte, konnte er seine Fahrt wieder fortsetzten.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.