Cooler Streifenwagen

Polizei stoppt "US-Cops" in Lüdenscheid

+
Ein original Chevrolet Caprice Police Patrol Vehicle parkt in Lüdenscheid. In den USA war der Chevrolet in den 90er Jahren häufig im Einsatz. 

Polizeiautos fallen im Straßenverkehr auf, ein US-Streifenwagen erst jetzt. Beamte in Lüdenscheid haben einen Straßenkreuzer ihrer amerikanischen Kollegen sofort ins Visier genommen.

Polizeibeamte der Wache Lüdenscheid waren am Wochenende total verblüfft: In Lüdenscheid parkte ein amerikanischer Streifenwagen - und zwar einen originalgetreues US-Einsatzfahrzeug.

Der coole Streifenwagen ist ein Sammlerstück.

Wie sich herausstellte, ist der Chevrolet keine Nachbildung, sondern ein waschechter amerikanischer Streifenwagen, der nach Deutschland überführt worden war. Das ist eigentlich erlaubt: Einzige Voraussetzung für die Zulassung auf deutschem Boden, ist laut Polizei, aber eine fachgerechte Abschaltung aller Sonderzeichen, wie Blaulicht oder Blitzer. 

"Wer in einem derart auffälligen Gefährt durch Lüdenscheid cruist, darf sich nicht wundern, wenn er dann von neugierig dreinschauenden Polizisten kontrolliert wird", ist in der Polizeibericht zu lesen. 

Treffen der Blaulichter: VW Passat und das Chevrolet Caprice Police Patrol Vehicle.

Um den schrägen Vorfall zu dokumentieren, knipsten die Polizisten aber auch gleich ein besonders Foto zur Erinnerung: den VW Passat neben dem Chevrolet Caprice der US Police. "Ein echter Blickfang. Ohne jeden Zweifel. Tauschen wollte der Besitzer des Ami-Streifenwagens folglich nicht... wir können's nachvollziehen.", heißt es in der Pressemitteilung.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.