Knatterndes Etwas

Polizei stoppt mysteriöses Fahrzeug

+
Polizei Flensburg stoppt mysteriöses Fahrzeug.

Was knattert extrem laut, ist in ein weißes Gewand gehüllt und nach Sonnenuntergang unterwegs? Das Geheimnis um das mysteriöse Etwas konnten Polizeibeamte aus Flensburg lüften.

Die Polizisten stoppten vergangenen Mittwoch ein besonders eigenartiges Objekt. Um eine Anzeige aufzunehmen waren sie in der Ortschaft Brebel bei Flensburg unterwegs. Plötzlich bemerkten die Beamten ein lautes Knattern, das sich zügig auf sie zu bewegte. Da es schon dämmerte, konnten die Einsatzkräfte, laut Pressebericht, das Gefährt zunächst nicht einordnen. Doch das Rätsel klärte sich auf: das knatternde Objekt war ein komplett in weißes Plastik eingewickeltes motorisiertes Dreirad eines Jugendlichen. Nach dem Zwangs-Stopp musste der Fahrer durch ein Loch in der Folie krabbeln um abzusteigen.

Der 17-Jährige Verpackungskünstler konnte seinen Führerschein und einen ordnungsmäßen Versicherungsschutz vorweisen. Allerdings bemängelten díe Polizeibeamten die weiße Folie: sie behinderte die Sicht des Fahrers und verdeckte zudem das Licht am Dreirad.

Für die ungewöhnliche Hülle hatte der Teenager eine plausible Erklärung parat. Seine Freunde hatten sich einen Spaß erlaubt und das "Dreirad" mit Silage-Folie umwickelt. Da er es eilig hatte, habe er vor seiner Fahrt nur kleine Löcher in die Folie gerissen.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.