Einsatz mit Herz

Polizist schaukelt im Auto eingesperrtes Baby in den Schlaf

Dieser Einsatz ist einfach lieb: Ein hessischer Polizist hat ein im Auto eingeschlossenes und schreiendes Baby in den Schlaf gewiegt. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Die Mutter hatte versehentlich ihr Kind im Auto eingesperrt, wie eine Sprecherin der Polizei in Offenbach am Mittwoch sagte. Die Fahrertür war am Dienstag zugefallen, als die 30-Jährige etwas aus dem Kofferraum holen wollte. Der Schlüssel befand sich im Wagen, die Türen waren verriegelt. Die verzweifelte Mutter rief die Polizei, das Kind fing an zu schreien. Ein Polizist hatte die rettende Idee: Er schaukelte den Wagen leicht hin und her, wiegte das Baby so in den Schlaf.

Der Ersatzschlüssel lag in der nahen Wohnung der 30-Jährigen. Weil allerdings ihr Haustürschlüssel auch im Auto eingeschlossen war, musste die Polizei die Wohnungstür öffnen. Das Baby wurde schließlich befreit.


Die irrsten Autofahrer der Welt

dpa

Rubriklistenbild: © Polizei Offenbach via Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.