Porsche 911 Carrera 4 GTS jetzt mit Allrad

+
Porsche 911 Carrera 4 GTS: Ikone mit Allrad

Porsche verbreitert die Spitze ihrer Carrera-Baureihe und stellt den beiden 911 Carrera GTS ein allradgetriebenes Zwillingspaar zur Seite - das Coupé und Cabriolet des 911 Carrera 4 GTS.

Beide Modelle kombinieren damit das 300 kW / 408 PS starke Top-Triebwerk der Carrera GTS-Familie mit dem intelligenten Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM).

Zur fahrdynamischen Attraktivität kommt bei den Neuen auch eine wirtschaftliche: Mit dem System Porsche Intelligent Performance verbrauchen die neuen Allrad-Elfer im Schnitt nicht mehr als die jeweilige Carrera 4S-Version, das Coupé bleibt bei 11,0 l/100 km und das Cabriolet bei 11,2 l/100 km jeweils im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Das Kraftwerk des 911 Carrera 4 GTS hat seine Wurzeln im 3,8 Liter-Sechszylinder des Carrera S.

Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS

Porsche 911 Carrera 4 GTS
Vier mal vier für Topmodell: Porsche legt beim 911 Carrera noch zwei Modelle drauf und präsentiert Coupé und Cabriolet des 911 Carrera 4 GTS mit einem 408 PS starken Top-Triebwerk der Carrera GTS-Familie mit dem intelligenten Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM). © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Das 911 Carrera 4 GTS Cabriolet: Beide kombinieren das 300 kW / 408 PS starke Top-Triebwerk der Carrera GTS-Familie mit dem intelligenten Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM). © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Das Carrera 4 GTS Coupé sprintet in 4,6 Sekunden auf 100 km/h, das Cabriolet in 4,8 Sekunden. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Der Carrera 4 GTS ist serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet, auf Wunsch ist das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) lieferbar. Mit PDK verkürzen sich die Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h nochmals um jeweils 0,2 Sekunden. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS
Die neuen Allrad-Elfer sind laut Porsche sogar wirtschaftlicher: Das Coupé verbraucht bei 11 Liter auf 100 km und das Cabriolet 11,2 Liter auf 100 km. © Porsche
Fahrstabilität, Traktion und agiles Handling verspricht der 911 Carrera 4 GTS.
Fahrstabilität, Traktion und agiles Handling verspricht der 911 Carrera 4 GTS. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Der kleine, aber feine Unterschied: Optisch erkennt man das Allradmodell an Reflektorstreifen zwischen den Heckleuchten und an den schwarzen Endrohre der Sportabgasanlage. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Das Cabriolet kostet 122.071 Euro. Beide Modelle sind ab Juli 2011 in Deutschland im Handel erhältlich. © Porsche
Das 911 Carrera 4 GTS Coupé wird in Deutschland inklusive länderspezifischer Ausstattung und 19 Prozent Mehrwertsteuer zum Preis von 111.956 Euro angeboten. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS © Porsche
Das Kraftwerk des 911 Carrera 4 GTS hat seine Wurzeln im 3,8 Liter-Sechszylinder des Carrera S. Durch eine aufwändige Überarbeitung des Ansaugtraktes wuchs die Leistung um 23 PS auf 408 PS bei 7.300/min. © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS © Porsche
Porsche 911 Carrera 4 GTS - 4x4 mit 408 PS © Porsche

Durch eine aufwändige Überarbeitung des Ansaugtraktes wuchs die Leistung um 23 PS auf 408 PS bei 7300 Umdrehungen pro Minuten (U/min). Das spezielle Saugsystem verbessert nicht nur die Spitzenleistung, sondern auch Elastizität und Kraftentfaltung durch einen fülligeren Drehmomentverlauf im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Bereits bei 1500 U/min liegen rund 320 Newtonmeter (Nm) an, das Nenndrehmoment von 420 Nm gibt der Sechszylinder im Drehzahlband zwischen 4200 U/min und 5600 U/min ab. Für einen betont sportlichen Klang sorgt die serienmäßige Sportabgasanlage.

Bei voller Kraftentfaltung spurtet das Carrera 4 GTS Coupé in 4,6 Sekunden auf 100 km/h, das Cabriolet in 4,8 Sekunden. Der Carrera 4 GTS ist serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet, auf Wunsch ist das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) lieferbar. Mit PDK verkürzen sich die Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h nochmals um jeweils 0,2 Sekunden.

Der PTM-Allradantrieb steht auch im Carrera 4 GTS für mehr Fahrstabilität, Traktion und agilem Handling. Dazu leitet das PTM den in jeder Fahrsituation optimalen Anteil des Motormoments über eine Lamellenkupplung zusätzlich auf die Vorderräder. Wie konsequent der Carrera 4 GTS auf Fahrdynamik ausgelegt ist, zeigt darüber hinaus der serienmäßige Einsatz eines Sperrdifferenzials. Diese mechanische Hinterachs-Quersperre unterstützt die Fahrdynamik des gesteuerten Allradsystems.

911 GT3 R Hybrid

911 GT3 R Hybrid Rennwagen Schwungradspeicher
Intelligente Performance von Porsche - der 911 GT3 R Hybrid ist erstmals am 4. März auf dem Genfer Autosalon zu sehen. Das neuartige Hybridsystem wurde speziell für den Einsatz im Rennwagen entwickelt und unterscheidet sich im Aufbau und in den Komponenten von konventionellen Hybridsystemen.  © Hersteller
911 GT3 R Hybrid Rennwagen Schwungradspeicher
Zwei je 60 kW starken Elektromaschinen unterstützen den 480 PS starken Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor im Heck. © Hersteller
911 GT3 R Hybrid Rennwagen Schwungradspeicher
Anstelle der in Hybrid-Straßenfahrzeugen üblichen Batterien liefert ein elektrischer Schwungradspeicher, der im Innenraum neben dem Fahrer untergebracht ist, die Energie für die Elektromotoren. © Hersteller
911 GT3 R Hybrid Rennwagen Schwungradspeicher
Die Energie kann zum Beschleunigung in der Kurve oder zum Überholen benutzt werden. © Hersteller
911 GT3 R Hybrid Rennwagen Schwungradspeicher
Intelligente Performance von Porsche - der 911 GT3 R Hybrid © Hersteller

Optisch sind die neuen Carrera 4 GTS-Modelle mit Allradantrieb an Details von den bisherigen Varianten mit Hinterradantrieb zu unterscheiden: Neben der Typbezeichnung auf den Türen und dem Heckdeckel ist das Erkennungsmerkmal aller Modelle mit Allradantrieb der zusätzliche Reflektorstreifen zwischen den Heckleuchten sowie die mit schwarzen Oberflächendesign gestalteten Endrohre der Sportabgasanlage. Gemeinsam haben die Carrera GTS-Modelle die sonst den Allrad-Elfern vorbehaltene breite 911-Karosserie und die dazugehörige Spurbreite an der Hinterachse. Auch in vielen weiteren Details setzen sich die GTS optisch wie technisch von den übrigen Carrera-Modellen ab. Sie rollen beispielsweise serienmäßig auf schwarz lackierten 19-Zoll-RS Spyder-Rädern mit Zentralverschluss und glanzgedrehtem Felgenhorn, die an der Hinterachse Reifen der Dimension 305/30 ZR 19 tragen. Weitere optische Merkmale sind unter anderem die Sport-Design-Bugverkleidung mit schwarz lackierter Spoilerlippe und spezielle, ebenfalls schwarze Seitenschweller.

Der neue Porsche 911 Speedster

Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
Ein blauer Traum? Der neue 911 Speedster von Porsche hat wirklich alles um PS- Phantasien zu beflügeln.   © Porsche
Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
Gestriegelte 911 Kontur: Die Frontscheibe ist niedriger und geneigter, das Verdeck mini, doch ein das Heck verbreitert. © Porsche
Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
Der Zweisitzer ist als Hommage an das erste Porsche-Modell mit dem Namen Speedster 356 Speedster (1953) – auf 356 Exemplare limitiert. © Porsche
Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
408 PS (300 kW) starker 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor mit einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 10,3 Litern auf 100 Kilometer. Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen.  © Porsche
Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
Perfektion im Innenraum: Schwarzes Glattleder mit zahlreichen Speedster-exklusiven Details in der jeweiligen Außenfarbe. © Porsche
Porsche 911 Speedster limitierte Auflage
Seine Weltpremiere feiert der Porsche 911 Speedster Anfang Oktober auf dem Automobilsalon in Paris. © Porsche

Fahrer und Beifahrer sitzen auf Sportsitzen. Zusätzlich zu verschiedenen Lederausstattungen wird GTS-typisch der betont sportliche Bezug schwarz Alcantara auf Sitzmittelbahnen, Lenkradkranz, Schalt- und Handbremshebel, den Türgriffen sowie Deckel und Verlängerung der Türablagefächer als Serienausstattung angeboten. Das 911 Carrera 4 GTS Coupé wird in Deutschland zum Preis von 111 956 Euro angeboten, das Cabriolet kostet 122 071 Euro. Beide Modelle sind ab Juli 2011 in Deutschland im Handel erhältlich.

ampnet/Sm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.