Porsche rüstet Cayman zum GT-Sportwagen auf

+
Noch mehr Biss: Porsche bringt den Cayman erstmals als sportliche Topversion GT4 auf den Markt. Foto: Porsche

Stuttgart (dpa/tmn) - Mit 385 PS ist er ein Supersportler: Der Porsche Cayman GT4 feiert auf dem Genfer Automobilsalon seine Premiere. Wer ihn nicht nur sehen, sondern auch besitzen will, muss nicht lange warten. Ab Ende März steht er bei den Händlern.

Porsche bietet den Cayman erstmals auch als GT-Version an. Der Cayman GT4 wird auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 5. bis 15. März) der Öffentlichkeit präsentiert. Für einen Aufpreis von knapp 10 000 Euro auf das bisherige Top-Modell mit 250 kW/340 PS bekommt er 33 kW/45 PS extra und unter anderem ein strafferes Fahrwerk. Die Markteinführung soll Ende März erfolgen. Die Preise beginnen bei 85 776 Euro.

Dank der besseren Traktion und der gesteigerten Leistung beschleunigt das Coupé in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 295 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 10,3 Litern und den CO2-Ausstoß mit 238 g/km an.

Als puristischer Sportler nach dem Vorbild des Porsche 911 GT3 konzipiert, bietet der Cayman GT4 den Insassen zwei stark konturierte Schalensitze und ein Sportlenkrad. Auch die Karosserie ist für den Rennstreckeneinsatz gerüstet: Das Auto liegt 30 Millimeter tiefer auf der Straße, hat größere Kühlöffnungen und trägt einen markanten, fest stehenden Heckflügel.

Webseite des Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.