Porsche zeigt neue Varianten von 911 und Cayenne

+
Mehr Power: Der Porsche 911 Targa 4 kommt als GTS-Version mit 316 kW/430 PS. Foto: Porsche

Detroit (dpa/tmn) - Schneller und kräftiger sind die neuen Varianten des Porsche 911 und Cayenne. Diese stellte der Autobauer auf Motorshow in Detroit vor. Den 911 wird es künftig als Allradler mit 430 PS, den Cayenne als Turbo mit 570 PS geben.

Porsche hat auf der US-Automesse in Detroit (Publikumstage: 17. bis 25. Januar) neue Varianten der Modelle 911 und Cayenne enthüllt. Nach Coupé und Cabrio wird es künftig auch den 911 Targa 4 als besonders kräftiges GTS-Modell geben: Der Allradler mit versenkbarem Glasdach fährt mit einem um 22 kW/30 PS auf 316 kW/430 PS erstarkten 3,8-Liter-Boxermotor. Der Wagen absolviert den Sprint auf 100 km/h in 4,3 Sekunden, erreicht bis zu 300 km/h und verbraucht je nach Getriebe im Schnitt 9,2 bis 10 Liter (CO2-Ausstoß: 214 bis 237 g/km), teilt der Hersteller mit.

Das SUV Cayenne Turbo rüstet Porsche wieder zum S-Modell auf. Dessen 4,8 Liter großer V8-Motor leistet 419 kW/570 PS und wuchtet bis zu 800 Newtonmeter Drehmoment an die Räder. Das reicht den Herstellerangaben nach, um den Zweitonner in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen und danach weiter auf bis zu 284 km/h. Als Durchschnittsverbrauch stehen 11,5 Liter im Datenblatt (CO2-Ausstoß: 267 g/km). Wann die beiden neuen Modellvarianten in den Handel kommen und was sie kosten sollen, ließ Porsche noch offen.

Webseite der NAIAS (eng.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.