Kleiner Porsche SUV heißt jetzt Macan

+
Designskizze des Porsche Macan

Cajun heißt nun Macan: Das neue Porsche-SUV wird Macan heißen. Der Modellname leitet sich vom indonesischen Wort für Tiger ab. Bislang lief die fünften Baureihe unter dem Projektnamen Cajun.

Lesen Sie mehr:

Sportwagenbauer plant neuen “Volksporsche“

Porsche baut "Cajun" einen kleinen Cayenne

Porsche will mit dem Macan an den Erfolg des Cayenne anknüpfen. Der Sport-Geländewagen läuft ab 2013 im Werk Leipzig vom Band. Dazu wird der Standort in der sächsischen Metropole zu einem vollwertigen Produktionsstandort inklusive Karosseriebau und Lackieranlage erweitert. Die Investitionen von 500 Millionen Euro stellen eines der größten Bauvorhaben in der Geschichte des Unternehmens dar. Mittelfristig schafft der Sportwagenhersteller dort mehr als 1000 neue Arbeitsplätze.

Der neue Porsche Boxster

Kurz nach der offiziellen Präsentation des 911er Cabrio präsentiert Porsche seinen neuen Boxster. Die neue Sportwagen-Generation debütiert in der klassischen Porsche-Paarung Boxster und Boxster S. © Porsche
Der Boxster S leistet nun 315 PS (232 kW). Von Null auf Tempo 100 spurtet der Wagen in 5,0 Sekunden; 8,0 Liter Verbrauch. © Porsche
Im April 2012 ist der Boxster S ab 59.120 Euro zu haben. © Porsche
Die Basisversion leistet 265 PS und beschleunigt von Null auf Tempo 100 in 5,7 Sekunden; Verbrauch: 7,7 Liter. Lesen Sie hier mehr... © Porsche

Wortnamen haben bei Porsche grundsätzlich eine konkrete Verbindung zum entsprechenden Modell und dessen Eigenschaften: Der Name Boxster beschreibt die Verbindung von Boxermotor und Roadster, Cayenne steht für Schärfe, der Cayman ist bissig und agil, und der Name Panamera erinnert auch an das Langstreckenrennen Carrera Panamericana. 

Mehr Infos unter: my.porsche.com/germany/microsite/macan/

ampnet/jri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.