Premiere: Zwei Motorräder für den Papst

+
Zwei Ducati Multistrada 1200 für die Polizei des Vatikans. Papst Benedikt XVI. übernimmt die das Geschenk in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo.

Sie sind in den offiziellen Farben des Staates der Vatikanstadt - gelb und weiß - lackiert. Die zwei Ducati Multistrada 1200 gehören jetzt zum Fuhrpark seiner Heiligkeit.  

Persönlich nahm Papst Benedikt XVI. in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo die zwei Ducati Multistrada in Empfang.  

Die Motorräder sind ein Geschenk von Ducati an das „Corps of Gendarmerie of Vatican City“, die den Papst bei offiziellen Anlässen eskortiert. Die Polizei der Vatikanstadt wird damit zum ersten Mal überhaupt Motorräder für ihre Sicherheitsaufgaben einsetzen.

„Es war eine große Ehre, die beiden Ducati Multistrada 1200 an seine Heiligkeit übergeben zu dürfen“, freute sich anschließend Ducati-Präsident Gabriele Del Torchio. „Dies macht mich und alle Ducati-Mitarbeiter sehr stolz und bekräftigt uns in unserer Arbeit als Motorradhersteller. Die beiden Motorräder sind ein symbolisches Geschenk, mit dem wir unsere aufrichtige Wertschätzung und unseren Respekt gegenüber dem Papst ausdrücken und seine Botschaft von Hoffnung und Vertrauen in die Zukunft unterstreichen möchten.“

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.