Range Rover wird veredelt: Luxusversion SVAutobiography

+
Die Zweifarblackierung ist ein Merkmal der neuen Range-Rover-Luxusversion SVAutobiography. Foto: Land Rover

Die neue Topversion des Range Rover nennt sich SVAutobiography. Die ist ganz leicht zu erkennen. Denn das Modell hat eine spezielle Zweifarblackierung. Zu sehen ist der große Geländewagen von Land Rover auf der Motorshow in New York.

Schwalbach (dpa/tmn) - Land Rover rüstet seinen großen Geländewagen Range Rover weiter auf: Für die Motorshow in New York (Publikumstage: 3. bis 12. April) hat der britische Hersteller das neue Topmodell SVAutobiography angekündigt, das im Sommer in den Handel gehen soll. Die Varianten mit kurzem oder langem Radstand bekommen unter anderem eine Zweifarblackierung.

Innen gibt es neue Optionen für das Gepäckabteil. So kann man nun einen ausfahrbaren Ladeboden bestellen. Außerdem haben die Entwickler sich zwei Sitze ausgedacht, die sich zum Picknick - etwa am Rande einer Pferderennbahn - nach hinten aus dem Wagenboden klappen lassen.

Auch unter der Haube haben die Briten noch einmal nachgelegt. Das Topmodell mit dem 5,0 Liter großen V8-Kompressormotor liefert knapp zehn Prozent mehr Leistung und kommt auf 404 kW/550 PS sowie bis zu 680 Newtonmeter (Nm). Daneben gibt es den SVAutobiography auch als SDV6 Hybrid mit einem elektrisch unterstützen V6-Diesel mit 225 kW/306 PS oder als SDV8 mit einem 250 kW/340 PS starken Achtzylinder-Diesel. Beide Motoren wurden zum neuen Modelljahr überarbeitet und sollen deshalb in allen Range-Rover-Varianten einen leicht reduzierten CO2-Ausstoß haben. Preise nannte der Hersteller zunächst noch nicht.

Webseite der Autoshow in New York (eng.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.