Stärkstes Modell aller Zeiten

Rasantes Geburtstagsgeschenk: Ferrari 812 Superfast

+
Geburtstagsgeschenk für Genf: Mit dem 812 Superfast feiert Ferrari auf dem Autosalon das bislang stärkste und schnellste Auto in der Markengeschichte. Foto: Ferrari/dpa-tmn

Zum 70. Geburtstag geht Ferrari in die Vollen. Der Autobauer gönnt sich zu seinem Jubiläum den stärksten Sportwagen in seiner Geschichte. Der Name sagt alles: Ferrari 812 Superfast.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Zum 70-jährigen Bestehen der Marke macht sich Ferrari mit dem 812 Superfast ein besonders rasantes Geschenk. Öffentlich wollen es die Italiener vor dem Publikum des Genfer Autosalons (9. bis 19. März) auspacken.

Sein V12-Front-Mittelmotor schöpft bis zu 588 kW/800 PS aus 6,5 Litern Hubraum. Maximal 718 Newtonmeter bei 7000 Touren soll die Maschine zur Verfügung stellen können, 80 Prozent davon bereits bei 3500 Umdrehungen. Der 812 Superfast ist nach eigenen Angaben der bislang stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte des italienischen Sportwagenherstellers.

So soll er aus dem Stand in bestenfalls 2,9 Sekunden auf Tempo 100 spurten und laut Hersteller mehr als 340 km/h schnell werden. Den nur rund 1,28 Meter hohen Sportwagen mit kräftigen Radläufen kennzeichnen am Heck traditionelle runde Rücklichter und ein Heckdiffusor. Erstmals in einem Auto der Marke kommt eine elektrische Servolenkung zum Einsatz. Den Verbrauch geben die Italiener vorläufig mit 14,9 Litern (340 g/km CO2) an.

Genfer Autosalons

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.