Überarbeitetes Modell

Reiseroller: Yamaha X-Max 400 kommt im November

+
Yamaha hat seinen Langstreckenroller X-Max 400 überarbeitet und bringt ihn im November dieses Jahres zu Preisen ab 6695 Euro auf den Markt. Foto: Matthijs Van Roon/Yamaha/dpa-tmn

Roller für größere Touren: Yamaha hat seinem X-Max 400 ein Update verpasst. Dazu gehören unter anderem eine neue Verkleidung, LED-Doppelscheinwerfer sowie ein neu gestaltetes Cockpit.

Neuss (dpa/tmn) - Yamaha hat für das Modelljahr 2018 seinen Langstreckenroller X-Max 400 überarbeitet. Der 210 Kilogramm schwere Roller soll im November dieses Jahres zu Preisen ab 6695 Euro auf den Markt kommen, teilte der japanische Hersteller mit.

Das seit 2013 erhältliche Modell hat künftig eine neue Verkleidung und LED-Doppelscheinwerfer. Auch die Doppelsitzbank und das Cockpit sind neu gestaltet. Ein Schlüssellos-System ermöglicht es, den Roller zu starten und Lenker sowie Sitzbank zu entriegeln, ohne den Schlüssel einstecken zu müssen.

Eine Telegabel wie beim Motorrad soll das Fahrverhalten verbessern. ABS und Traktionskontrolle sind serienmäßig. Für Vortrieb sorgt beim nun um fünf Kilo leichteren Roller ein flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Einzylinder mit 24,5 kW/33,5 PS. Das maximale Drehmoment von 36 Newtonmetern stellt der Motor bei 6000 Touren parat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.