Clio-Hybrid

Raffiniert: Renaults Ein-Liter-Auto Eolab

+
Renault Eolab: dem Hybrid-Konzept genügt 1 Liter Sprit auf 100 Kilometer.

Mit einem Liter Superbenzin kommt der Renault Eolab 100 Kilometer weit! Dafür haben sich die Franzosen einiges einfallen lassen.

Basis für das Hybrid-Konzept von Renault ist der kompakte Clio. Doch besonders viel haben der Eolab und der Clio wohl kaum mehr gemeinsam. Schließlich, soll der Renault Eolab zeigen, wie das Renault-Design in Zukunft aussehen könnte und dabei keinen Sprit verbraucht.

Aerodynamik und Leichtbau spielen dabei entscheidende Rollen. Dank Materialmix wiegt der Renault Eolab 955 Kilogramm (400 Kilo weniger als ein Clio der gleichen Klasse). Durch die im Windkanal optimierte Form erreicht der Eolab einen minimalen Luftwiderstand (cw-Wert von 0,235). Das spart Sprit.

Eine Luftfederung kann beispielsweise den Wagen um 25 Millimeter anheben und senken. Das ist für die Passagiere beim Ein- und Aussteigen praktisch. Doch ab Geschwindig­keiten von 70 km/h sinkt das Fahrzeug dann nochmals um 25 Millimeter ab, was den Luftstrom unter dem Fahrzeug weiter verringert. Auch die Felgen sind extra windschnittig: Sie schließen sich während der Fahrt. Drohen die Bremsen, aber zu überhitzen öffnen sich die Klappen wieder.

Für den Antrieb sorgt ein 78 PS starker Dreizylinder und ein 54 PS Elektromotor. Nur mit Batterie kommt der Renault Eolab bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h 60 Kilometer weit.

Der Hybrid-Antrieb, den Renault unter dem Namen "Z.E. Hybrid" entwickelt hat, soll 2020 in Serie gehen und in kleineren Fahrzeugklassen zum Einsatz kommen.  

Auf dem Pariser Autosalon (bis 19.10.2014) feiert die Studie von Renault Premiere.  

Leicht und sparsam: Renault Eolab

Renault Eolab
Zum Sparen gebaut: der Renault Eolab kommt auf 100 Kilometer mit einem Liter Superbenzin aus. © Renault
Renault Eolab
Highlight beim Renault Eolab sind die LED-Scheinwerfer in der Front. © Renault
Renault Eolab
Muster im Kühlergrill vom Renault Eolab. © Renault
Renault Eolab
Elegant: Die Sitze scheinen im Raum zu schweben. © Renault
Renault Eolab
Modernes Cockpit: Das zweigeteilte Kombiinstrument des Eolab ist in OLED-Technik (Organic Light Emitting Diode). Elf-Zoll-Bildschirm (28 Zentimeter) im Renault Eolab. Der Monitor informiert in Echtzeit den Fahrer über den Energieverbrauch und Status des Fahrzeugs. © Renault
Renault Eolab
Bei Kurzstreckenfahrten schaltet sich das Ver­brennungsaggregat erst ab einer Geschwindigkeit von 120 km/h hinzu. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab ist ein Hybrid: Für den Antrieb sorgt ein 78 PS starker Dreizylinder und ein 54 PS Elektromotor. © Renault
Renault Eolab
Rein elektrisch ist der Renault Eolab bis Tempo 120 km/h unterwegs.  © Renault
Renault Eolab
Beim Renault Eolab haben die Ingenieure an der Aerodynamik gefeilt. © Renault
Renault Eolab
Ab 70 km/h öffnen sich Luftleitelemente im Heckstoßfänger hinter den Hinterrädern. Sie verhindern Luftverwirbelungen, die wie Bremsen wirken können. © Renault
Renault Eolab
Drei Türen sind außergewöhnlich und senken aber auch das Gewicht.  © Renault
Renault Eolab
Damit Fondpassagiere bequem und sicher einsteigen können, liegt die einzige hintere Tür auf der Bordsteinseite. © Renault
Renault Eolab
Kameras ersetzen beim Renault Eolab die Rückspiegel. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab. © Renault
Renault Eolab
Renault Eolab. © Renault

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.