Renault Kadjar startet bei 19 990 Euro

+
Neuer Konkurrent des VW Tiguan oder des Kia Sportage: der Renault Kadjar. Foto: Renault

Der VW Tiguan und der Kia Sportage bekommen Konkurrenz. Denn Renault bringt den Kadjar auf den Markt. Er wird ab 19 990 Euro erhältlich sein. Käufer können zwischen drei Motoren wählen.

Brühl (dpa/tmn) - Renault schließt mit dem Kadjar Ende Juni die Lücke zwischen dem handlichen Captur und dem großen Koleos. Der kompakte Geländewagen wird mindestens 19 990 Euro kosten, kündigte der französische Hersteller an.

Angelehnt an den Qashqai der Schwestermarke Nissan, gibt es den 4,45 Meter langen Kadjar zunächst mit drei Motoren. Neben dem 96 kW/130 PS starken 1,2-Liter-Benziner aus dem Basis-Modell verkaufen die Franzosen noch zwei Diesel. Ab 25 290 Euro aufwärts gibt es einen 1,5-Liter-Diesel mit 81 kW/110 PS, ab 26 990 Euro einen Selbstzünder mit 1,6 Litern Hubraum und 96 kW/130 PS. Diesen Motor kann man für weitere 2000 Euro mit Allradantrieb bestellen, so Renault weiter.

Der Kadjar erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 192 km/h. Die Normverbrauchswerte liegen zwischen 3,8 Litern Diesel und 5,6 Litern Benzin. Der CO2-Ausstoß reicht von 99 bis 129 g/km. Den Kadjar gibt es unter anderem mit LED-Scheinwerfern und zahlreichen Assistenzsystemen - von der automatischen Abstandsregelung bis zur Verkehrszeichenerkennung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.