Jeep und Dodge

Zündschloss: Chrysler ruft 350.000 Autos zurück

+
Chrysler ruft 350.000 Autos wegen Zündschloss-Problemen zuück.

Nicht nur die Opel-Mutter General Motors, auch Konkurrent Chrysler hat Probleme mit defekten Zündschlössern. Der drittgrößte US-Autobauer ruft knapp 350.000 Wagen in die Werkstätten.

Betroffen sind demnach Jeep-Geländewagen und Dodge-Limousinen des Modelljahres 2008,  wie das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Bereits im Juni und Juli hatte Chrysler wegen Zündschloss-Problemen Hunderttausende Fahrzeuge zurückgerufen. Durch den Defekt kann der Zündschlüssel im schlimmsten Fall während der Fahrt in die „Aus“-Position springen, so dass der Motor ausgeht und die Bremsen versagen. Chrysler geht davon aus, dass dies bislang zu einem Unfall führte, aber ohne Verletzte.

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.