Das sollten Sie beachten

Saison-Autos richtig überwintern

+
Wer ein Auto mit Saisonkennzeichen für den Sommer fährt, muss seinen Wagen nun für den Winterschlaf rüsten. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Stuttgart - Cabrios, Oldtimer und Co.: Wer ein reines Sommersaison-Auto besitzt, muss sein Fahrzeug nun für die nächsten Monate stilllegen. Doch wie bringt man seinen Wagen richtig über den Winter?

Besitzer von Saison-Autos sollten ihr Fahrzeug während der Winterpause regelmäßig durchlüften. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) empfiehlt, etwa alle vier bis sechs Wochen bei trockenem Wetter eine Stunde lang Frischluft durch das eingemottete Wohnmobil, Cabrio oder den Oldtimer zirkulieren zu lassen. Denn wenn Autos längere Zeit nicht genutzt werden, breitet sich in ihnen schnell mal ein muffiger Geruch aus.

Unangenehme Gerüche vermeiden

Vor der Fahrpause ist außerdem eine gründliche Reinigung ratsam - von außen zum Rostschutz und von innen, um dem Mief zusätzlich vorzubeugen. Sind Polster und Teppiche im Wagen nur mäßig verschmutzt, reicht es den GTÜ-Angaben nach, die Oberflächen abzusaugen. Anders bei Flecken und vor allem bei solchen, die Speisen und Getränke hinterlassen haben: Hier sollten Fahrzeughalter mit einem Polster-Schaumreiniger ran, damit es beim nächsten Saisonstart im Wagen nicht stinkt.

Tipps für Wohnmobile

In Reisemobilen und Wohnwagen werden Polster und Teppiche nach dem Großreinemachen am besten locker aufgestellt. Weiter empfiehlt die GTÜ, alle Möbelklappen, Zwischentüren und die Kühlschranktür offen stehen zu lassen. Schränke und glatte Oberflächen können gut mit einem milden Haushaltsreiniger gesäubert werden. Und nicht vergessen, neben dem Frischwassersystem auch den Toiletten- und Abwassertank zu leeren.

Luftfeuchtigkeit reduzieren

Grundsätzlich brauchen Saison-Fahrzeuge einen trockenen und gut belüfteten Platz mit möglichst konstanter Raumtemperatur. Gegen Feuchtigkeit und die Bildung von Kondenswasser empfiehlt die GTÜ spezielles Entfeuchter-Granulat: Der damit gefüllte Behälter wir in der Garage aufgestellt. Das Granulat reduziert die Luftfeuchte auf optimale 50 bis 60 Prozent, erläutert die Prüforganisation. Eine Packung könne für bis zu 80 Quadratmeter große Räume reichen und mehrere Monate wirken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.