Erste Fotos

Weltpremiere des neuen VW Santana 

+
VW Santana feiert seine Weltpremiere in Wolfsburg.

In Europa war der VW Santana in den 80er Jahren ein Flop. Doch die Chinesen lieben ihn. Die Stufenheck-Version feiert in Fernost seine größten Erfolge. Nun stellt VW den neuen Santana vor. Die ersten Fotos:

Optisch zeigt sich die neue Santana-Generation ganz im Volkswagen-Design und zwar von allen Seiten.

Im Innenraum setzt VW auf Komfort und Platz: Für mehr Beinfreiheit auf der Rückbank sorgt der 2, 60 Meter lange Radstand. Das Kofferraumvolumen fällt mit 480 Litern großzügig aus.

Liebling für Fernost: Der neue VW Santana

Liebling für Fernost: Der neue VW Santana

ABS, Front-, Seiten- und Kopfairbags, das elektronische Stabilisierungsprogramm ESC, Klimaanlage, elektrisches Schiebedach, Leichtmetallräder, Parksensoren und eine Lederausstattung serienmäßig oder optional erhältlich – abhängig von der Ausstattungsvariante.

Für den neuen VW Santana steht ein neu entwickelter Motor zur Verfügung. Die 1,4-Liter-Variante leistet 90 PS und verbraucht durchschnittlich nur 5,9 Liter auf 100 Kilometer. Der 1,6-Liter mit 110 PS kommt laut Volkswagen mit 6,0 Liter auf 100 Kilometer aus.

Mit fast vier Millionen verkauften Exemplaren zählt der Volkswagen Santana zu den erfolgreichsten Modellen in China. Dort prägt die Stufenheck-Limousine das Straßenbild wie kein anderes Automobil.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.