Schrauber Michael Wüst: Vom Einzelteil zum fahrtauglichen Goggomobil

Am Anfang stand ein Klick: Für 1220 Euro ersteigerte Michael Wüst aus Niederbeisheim im Dezember 2008 im Internet ein Goggomobil TS 250 Coupé. Der Wagen, Baujahr 1958, war seit 1964 stillgelegt.

Zwei Autoanhänger benötigte der 39-jährige Elektriker für den Transport des in Einzelteile zerlegten „Goggos“ von Stuttgart nach Nordhessen. Dort ging die Arbeit los: Den alten Lack abschleifen, Rost bekämpfen, neu lackieren, Sitze aufpolstern, Motor und andere technische Teile warten und instand setzen, zum Schluss die Endmontage.

700 Stunden Arbeit und 8500 Euro investierte Michael Wüst in die Restauration, hinzu kamen viele Stunden Recherche. Im Juni 2010 kam dann der große Tag der TÜV-Abnahme, die der Goggo auf Anhieb ohne Mängel bestand. Michael Wüst wird also beim Schraubertag im Kasseler Einkaufszentrum dez am 21. Mai einen voll funktionstüchtigen Oldtimer präsentieren. (fsz)

Foto: Privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.