Alles richtig verstauen

Schweres Gepäck gehört im Wohnwagen in Achsnähe

+
Camper sind sicherer unterwegs, wenn sie ihr Gepäck richtiges beladen. Foto: GTÜ/dpa-tmn

Durch bewusstes Verteilen von Lasten und Gepäck, kann die Fahrsicherheit in einem Wohnwagen erheblich beeinflusst werden. So sollten schwere Gegenstände möglichst tief und leichte Sachen weit oben gelagert werden.

Stuttgart (dpa/tmn) - Schwere Ladung sollten Fahrer bei Wohnmobilen und Campinganhängern möglichst weit unten einräumen. So sorgen sie für einen tiefen Schwerpunkt. Dadurch kommt das Gefährt nicht so leicht ins Wanken. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) in Stuttgart hin.

Außerdem gehöre schweres Gut in Achsnähe. Dabei müssen Fahrer auf eine ausgewogene Verteilung des Gewichts auf der linken und rechten Seite achten. In den Heckbereich gehören schwere Sachen auf keinen Fall, warnt die GTÜ. Denn das führe bei Mobilen mit Frontantrieb dazu, dass die Vorderachse entlastet wird, was die Traktion verschlechtert. Bei Anhängern könne das nötige Gewicht auf der Anhängerkupplung zu gering werden.

Um ein Verrutschen zu verhindern, greifen Urlauber am besten auf Zurrseile und rutschhemmende Unterlagen zurück. Denn lose Ladung könne zu Pendeln und gefährlichem Ausbrechen des Fahrzeuges führen. Leichtere Dinge werden an höheren Stellen verstaut. Sie sollten ebenfalls gesichert werden, zum Beispiel in Schränken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.