Raketen und Böller

Silvester: Wer zahlt eigentlich, wenn der Böller gegen Ihr Auto knallt?

+
Silvester: Böller und Raketen können Schäden an Ihrem Auto verursachen.

Ob Schmauchspuren oder Sengschäden: Ihr Auto wurde in der Silvesternacht beschädigt - und Sie wissen nicht, wer dafür aufkommt? Hier erfahren Sie die Antwort.

Raketen und Böller flogen durch die Luft, der Himmel leuchtete in bunten Farben: Zum Start ins neue Jahr wurde wieder ordentlich geschossen. Doch so schön das Feuerwerk jedes Mal ist, so viele Gefahren bringt es mit sich - zum Beispiel für Ihr Auto.

Konnten Sie vor Silvester keinen Garagenplatz ergattern, war Ihr Fahrzeug den Knallkörpern schutzlos ausgeliefert. Die Folge: Glimmende Böller- und Raketenreste haben den Lack oder andere Autoteile beschädigt.

Doch wer kommt für die Schäden am Auto nach der Silvesternacht auf?

Im Grunde gilt: Es haftet derjenige für den Schaden, der ihn verursacht hat. Besitzt der Verursacher eine Haftpflichtversicherung, übernimmt diese die Kosten. Ist der Schädiger unbekannt oder nicht auffindbar, kann die Voll- oder Teilkaskoversicherung einspringen. Dabei kommt es auf den Schaden an:

  • Die Vollkaskoversicherung deckt Lackschäden oder Schäden am Stoffverdeck eines Cabrios. Außerdem leistet sie Schadensersatz, wenn Ihr Wagen mutwillig beschädigt wurde.
  • Die Teilkaskoversicherung zahlt bei Explosions- oder Brandschäden, die Schmor- und Sengspuren hinterlassen haben. Ebenso sind Glasbrüche mitversichert.

Passend dazu lesen Sie auch: Was Autobesitzer zu Silvester beachten sollten.

Von Sabrina Meußel

Mit diesen zehn Schritten machen Sie Ihr Auto fit für den Winter 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.