Fürs letzte Geleit

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Der Intercar Q 500 hat einen Maserati Quattroporte als Basis. Durch den Umbau wurde er von 5,09 Meter auf 6,70 Meter verlängert, büßt allerdings sein Stufenheck ein. Der Innenraum des Gefährts mit Lederausstattung bleibt im Originalzustand.
1 von 3
Der Intercar Q 500 hat einen Maserati Quattroporte als Basis. Durch den Umbau wurde er von 5,09 Meter auf 6,70 Meter verlängert, büßt allerdings sein Stufenheck ein. Der Innenraum des Gefährts mit Lederausstattung bleibt im Originalzustand.
Für den nordkoreanischen Diktator Kim Yong-Il diente ein Lincoln Continental aus dem Jahre 1976 als Aufbahrungsgefährt. Dazu wurde der Wagen zur einer gepanzerten Stretch-Limousine umgebaut.
2 von 3
Für den nordkoreanischen Diktator Kim Yong-Il diente ein Lincoln Continental aus dem Jahre 1976 als Aufbahrungsgefährt. Dazu wurde der Wagen zur einer gepanzerten Stretch-Limousine umgebaut.
Dieser Nissan Leaf des Londoner Bestattungsunternehmens Leverton & Sons entstand aus der steigenden Nachfrage nach E-Autos als letztes Geleit. Der Grund dafür ist einfach – in der Londoner Innenstadt muss für jedes Gefährt mit Verbrennungsmotor eine zusätzliche Maut entrichtet werden.
3 von 3
Dieser Nissan Leaf des Londoner Bestattungsunternehmens Leverton & Sons entstand aus der steigenden Nachfrage nach E-Autos als letztes Geleit. Der Grund dafür ist einfach – in der Londoner Innenstadt muss für jedes Gefährt mit Verbrennungsmotor eine zusätzliche Maut entrichtet werden.

Für das letzte Geleit werden manche Autobauer und Bestattungsunternehmer richtig kreativ. Entdecken Sie in der Fotostrecke die ausgefallensten Leichenwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden
Heute wagt man sich allenfalls noch im SUV an den Strand. Doch wer früher einen wirklich schnellen Rennwagen fahren …
Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.