Genf 2017

Skoda Citigo startet mit frischer Front und neuem Cockpit

+
Auffrischung zum Frühjahr: Seinem Kleinwagen Citigo spendiert Skoda unter anderem eine neue Frontpartie und ein aufgewertetes Cockpit. 

Skoda sorgt schon jetzt für Frühlingsfrische. Der Autobauer hat seinen kleinen Stadtflitzer aufgepeppt. Der Citigo erhält eine neue Front und ein neues Cockpit. Erhältlich ist er ab Frühjahr.

Skoda frischt den Citigo auf. Für den Genfer Autosalon (9. bis 19. März) hat die tschechische VW-Tochter den Kleinwagen mit einer neu gestalteten Frontpartie und einem aufgewerteten Cockpit angekündigt.

Der Skoda Citigo soll im Frühjahr auf den Markt kommen. An der Technik des weiterhin als Drei- oder Fünftürers lieferbaren Stadtflitzers ändert sich allerdings nichts. Es bleibt dem Hersteller zufolge bei zwei Dreizylinder-Benzinern mit einem Liter Hubraum und 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS. Außerdem gibt es auch weiterhin eine Erdgas-Umrüstung mit 50 kW/68 PS, die den CO2-Ausstoß des Kleinwagens auf 82 g/km drücken soll.

Extras für den Skoda Citigo

Dafür hat Skoda die Liste der optionalen Ausstattung ergänzt: Die neu gestalteten Nebelscheinwerfer arbeiten jetzt auch als Abbiegelicht, es gibt ein neues Multifunktionslenkrad, und auf Wunsch steckt unter dem Beifahrersitz nun ein Regenschirm.

Die ersten Foto vom neuen Skoda Citigo finden Sie hier bei tz.de

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.