Smart noch smarter

+
Flitzer mit hohem Spaßfaktor: Smart fortwo rollt seit 1998 durch die Stadt. Im Herbst kommt eine neue Generation. 

Im Herbst geht die neue Generation von smart fortwo an den Start. Die smart Modellpflege ist eher kosmetisch, doch geht sie mit verfeinerten Benzinmotoren unter die Haut - Haube.

Die Lackpalette umfasst erstmals eine trendige Mattlackierung, die tridion-Sicherheitszelle präsentiert sich auf Wunsch ganz in Weiß, und neue Cabrio-Verdeckstoffe in Rot und Blau erweitern die Farbauswahl.

Noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten bieten Tagfahrlichter in LED-Technik sowie neue Leichtmetallräder.

Im Innenraum bestimmen frische Stoffe und Farben sowie ein neu gestaltetes Cockpit das hochwertige Ambiente. Mit modernster Technik ausgestattet sind die Kommunikations- und Entertainment-Systeme.

Smart fortwo: Die Generation 2010

Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Mehr Farbe und frischer Look: Die neue Generation vom smart fortwo geht ab Herbst 2010 an den Start. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Neue Farben und Motoren gibts für den smart fortwo. Die Motoren der neuen Generation arbeiten effizienter als je zuvor. CO2-Champion ist der 40-kW-cdi-Turbodiesel mit 86 g/km. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Zusätzlich zu der Farbe Hellgrün Matt kommt die Farbe Hellblau Metallic. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Außerdem werden auf Wunsch der Spoiler vorn, die Seitenschweller sowie die Heckschürze in Wagenfarbe gestaltet. Der Tankdeckel ist künftig in Wagenfarbe lackiert. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Die auffälligste optische Änderung bei den Lines Brabus und Brabus Xclusive ist das neue Felgendesign der Monoblock-VII-Leichtmetallräder. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Die Leistung der Brabus-Variante wurde von 72 kW auf 75 kW ( mehr als 100 PS) angehoben. © Hersteller
Smart fortwo: Die neue Generation 2010
Ab Herbst gibt's auch das Sondermodell smart fortwo edition lightshine (Aufpreise beträgt 2.065 Euro mit Metalliclack und 2.220 Euro mit dem neuen Mattlack in Hellgrün) © Hersteller

Für zeitgemäßen Antrieb sorgen weiter verfeinerte Benzinmotoren, die in der 45-kW- und 52-kW-Variante weniger als 100 g/km CO2 ausstoßen. Verbauch liegt bei 4,2 Liter pro 100 Kilometer.  

smart feiert die neue Generation mit einem hochklassig ausgestatteten, limitierten Modell: Die smart edition lightshine ist für einen Aufpreis ab 2220 Euro dann auch im neuen Mattlack Hellgrün zu haben.

Die günstigsten Autos aller Klassen 

Nissan Pixo
Neupreis und Spritverbrauch, Werkstattkosten und Pannenhäufigkeit - das sind entscheidende Kriterien beim Autokauf. Welches Modell ist auf die Dauer wirklich günstig? Hier die Ergebnisse der ADAC Studie: 3. Platz unter den Kleinstwagen der Nissan Pixo 1.0 visia / Neupreis 8180 Euro. © dpa
2. Platz Kleinstwagen: Smart Fortwo coupé 1.0 pure softip / Neupreis 9990 Euro © dpa
1. Platz Kleinstwagen: Toyota Aygo 1.0 / Neupreis 9575 Euro © Toyota
3. Platz Kleinwagen: Dacia Sandero 1.4 LPG Ambiance (Autogasbetrieb) / Neupreis 9990 Euro © Dacia
2. Platz Kleinwagen: Toyota Yaris 1.0 /Neupreis 11.675 Euro © Toyota
1. Platz Kleinwagen: Mitsubishi Colt 1.1 LPG (Autogasbetrieb) / Neupreis 11.880 Euro © Mitsubishi
3. Platz Untere Mittelklasse: KIA cee'd 1.4 LPG Attract (Autogasbetrieb) / Neupreis 17.129 Euro © KIA
2. Platz Untere Mittelklasse: Lada Priora 2170 1.6 16V LPG (Autogasbetrieb) / Neupreis 12.100 Euro © dpa
1. Platz Untere Mittelklasse: Dacia Logan 1.2 16V / Neupreis 7300 Euro © Dacia
3. Platz Mittelklasse: Nissan NV200 1.5 /Neupreis 17.180 Euro © Nissan
2. Platz Mittelklasse: Skoda Octavia Combi 1.6 LPG Classic (Autogasbetrieb) / Neupreis 18.990 Euro © Skoda
1. Platz Mittelklasse: Skoda Octavia 1.4 Tour / Neupreis 12.490 Euro © Skoda
3. Platz Obere Mittelklasse: Nissan Primastar 2.0 dCi 90 / Neupreis 26.275 Euro © Nissan
2. Platz Obere Mittelklasse: Volvo V70 1.6D DRIVe / Neupreis 30.910 Euro © Volvo
1. Platz Obere Mittelklasse: Skoda Superb 1.9 TDI / Neupreis 24.450 Euro © Skoda
3. Platz Oberklasse: Porsche Panamera / Neupreis 75.899 Euro © Porsche
2. Platz Oberklasse: Mercedes R300 CDI BlueEFFICIENCY 7G-Tronic / Neupreis 49.623 Euro © Mercedes
1. Platz Oberklasse der günstigsten Neuwagen: Chrysler 300C 3.0 CRD / Neupreis 39.890 Euro © Chrysler

Daimler/smart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.