Android Auto, Apple Carplay oder Mirrorlink

Smartphone im Auto: So nutzen Sie ihr Handy via Apps

+
Die Smartphone-Nutzung im Auto soll mit Apple Carplay, Android Auto oder Mirrorlink ganz einfach sein.

Mit Android Auto, Apple Carplay und Mirrorlink lassen sich Smartphones mit dem Auto verbinden. Doch was steckt hinter diesen drei Namen? Hier finden Sie Infos über Funktionen, Apps und Anbieter.

Das Smartphone im Auto: „Konnektivität“, „vernetzt“ oder „digital“ - ohne diese Begriffe läuft selbst in der Autobranche scheinbar nichts mehr. Touchscreens auf dem Armaturenbrett, über die sich Infotainment-Systeme oder Navi steuern lassen, bestimmen das Cockpit in Neuwagen. Doch wer in seinem Auto sitzt, hat eine Sache meistens noch zusätzlich dabei: sein Handy. 

Zwar ist es verboten, am Steuer mit seinem Smartphone zu telefonieren, Nachrichten zu tippen oder zu lesen, doch die wenigsten halten sich dran. Aktuell drohen 60 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg, das Bußgeld hält aber die wenigsten ab.

Wer sein Mobiltelefon mit allen Funktionen im Wagen nutzen möchte, braucht die passende Technik. Das Smartphone hat deswegen oft schon einen festen Platz in einer Halterung auf dem Armaturenbrett. 

Eine weitere Option sind Android Auto von Google, Apple Carplay oder Mirrorlink. Mit diesen Programmen lässt sich das Smartphone per App mit einem Auto verbinden. Touchscreen oder ein größerer Bildschirm im Cockpit sind dafür allerdings nötig.

Smartphone im Auto: Android Auto, Apple Carplay oder Mirrorlink  

Ist das Handy via Apple Carplay, Android Auto oder Mirrorlink an das Fahrzeug gekoppelt, lassen sich Navigation, Musik, Telefonie, Sprachsteuerung und andere Apps bedienen. Die Apps laufen auf dem Bildschirm im Armaturenbrett und lassen sich darüber steuern. 

Die Idee klingt brillant: Der Fahrer kann am Steuer sein Smartphone mit all seinen Funktionen im Auto nutzen, ohne es dabei in die Hand zu nehmen.

Welche Vorteile bietet die Smartphone-Lösung im Auto?

Das Smartphone im Auto via Android Auto, Apple Carplay oder Mirrorlink hat weitere Vorteile, auf die auch Stiftung Warentest hinweist:

  • Carplay oder Android Auto sind demnach günstiger als ein fest eingebautes Navi oder Unterhaltungssysteme im Auto. 
  • Die Software auf Smartphones und Apps würde sich regelmäßig aktualisieren und wäre so immer auf dem neuesten Stand.
  • Ein Handy hätte eh fast jeder meistens in der Tasche. 

Smartphone im Auto: Wer steckt dahinter?

Programm

Smartphone

Wer steckt dahinter?

Android Auto

ab Android 5.0

Google startete Android Auto im Juni 2014

Apple Carplay 

ab iPhone 5

Apple stellte Carplay im März 2014 auf dem Genfer Autosalon vor

Mirrorlink 

HTC-, LG-, Sony- und Samsung-Smartphones

Zusammenschluss verschiedener Mobilgeräte- und Autohersteller

Infotainment-System Intelli-Link

Apple- oder ein Android-Smartphone per USB-Kabel

Opel 

Android Auto

Android Auto von Google funktioniert in Autos mit kompatiblem Entertainment-System und mit eigenem Display. Um sich aber von Autoherstellern unabhängig zu machen, läuft Google Android Auto seit Herbst 2016 direkt auf jedem Android-Handydisplay mit der Version 5.0 (Lollipop) oder höher.

Auf einem Android-Smartphone muss die Android-Auto-App installiert sein. Android Auto benötigt zum Telefonieren neben einem USB-Kabel eine Bluetooth-Verbindung. Das Infotainmentsystem im Fahrzeug muss Android Auto unterstützen. Das ist meist gegen Aufpreis zu erhalten. Laut Google unterstützen derzeit 200 Automodelle von 50 Herstellern das System.

  • Google Maps, Google Play Musik, Telefonie, Spotify etc.
  • Google Now ermöglicht es, mit Google zu sprechen.

Mehr Infos finden Sie unter www.android.com

Apple Carplay

Carplay wurde von Apple entwickelt, um das iPhone mit dem Auto zu verbinden. Carplay läuft ab dem iPhone 5. Die Verbindung mit dem Auto erfolgt über USB-Kabel. Ohne Kabel lässt sich Apple Carplay per Bluetooth mit dem iPhone iOS9 nutzen.

Die Sprachsteuerung funktioniert über Siri wie direkt auf dem iPhone. Allerdings sei das iPhone während der Verbindung mit dem Auto nicht gesperrt, berichtet Stiftung Warentest. Vorgelesen wird demnach nur die aktuellste Sprachnachricht und auch nur aus Apples eigener Nachrichten-App, keine WhatsApp. 

Der komplette Internet-Traffic läuft, wie macwelt.de aktuell berichtet, über die SIM-Karte des gekoppelten iPhones. Das hätte Vorteile und Nachteile: Apps und Siri reagieren demnach schnell, doch der Akku im Dauerbetrieb lädt während der Fahrt kaum weiter auf. Bei Wireless Carplay würde der Akku sogar etwas entladen.

Der Mobilfunkvertrag des gekoppelten iPhones muss für das Datenvolumen der Carplay-Apps ausgelegt sein, empfehlen Experten. 

Jeder große Autohersteller hat nach Angaben von Apple schon Modelle, die Carplay unterstützen. Mehr Infos zu Carplay gibt es hier bei Apple.com/ios/carplay.

Mirrorlink 

Mirrorlink spiegelt das Smartphone-Display auf den Bildschirm des Infotainmentsystems des Fahrzeugs. An dem größeren Touchscreen im Auto lassen sich dann die Inhalte der App besser ablesen. Alle Daten laufen über die SIM-Karte des gekoppelten Smartphones. 

Die Anzahl der kompatiblen Fahrzeuge pro Hersteller sind teilweise sehr klein, auch die Anzahl der Apps. Mirrorlink halten Technik-Experten deswegen für ein Auslaufmodell. Eine Liste der Fahrzeuge mit Mirrorlink finden Sie hier.

Intellilink

Statt teurer Multimediasysteme hat Opel eine Technik namens Intellilink entwickelt, um das Smartphone im Auto zu nutzen. Das System ist mit Apple Carplay und Android Auto kompatibel. Per USB-Kabel lässt sich das Smartphone via Intellilink mit dem Fahrzeug verbinden und über einen Touchscreen steuern. Neben der Navi-Funktion lässt sich damit telefonieren oder Musik hören.

Sind Smartphone-Systeme beim Autokauf wichtig?

Bei den meisten Autokäufern spielt das Smartphone-System noch keine Rolle. Große Autohersteller wie Audi, BMW, Mercedes, Porsche, Seat, Skoda und VW bieten bei aktuellen Modellen Carplay oder Android Auto an. In einigen Fahrzeugen sind die Systeme ab Werk oder nur als Option verfügbar. Einheitliche Standards fehlen.

Nähere Infos gibt‘s beim jeweiligen Händler. Ein Überblick über die aktuelle Auswahl haben wir hier unten für Sie zusammengestellt:     

Automarke

Smartphone-System 

Carplay

Smartphone-System

Android                             

Mercedes

2016 A-Klasse 

2016 B-Klasse 

2016 CLA-Klasse 

2016 CLS-Klasse 

2016 E-Klasse Cabriolet 

2016 E-Klasse Coupé 

2016 GLA-Klasse 

2016 GLE-Klasse

2017 A-Klasse 2017 B-Klasse

2017 CLA Coupé

2017 CLA Shooting Brake

2017 CLS Coupé

2017 CLS Shooting Brake

2017 E-Klasse Cabriolet

2017 E-Klasse Coupé

2017 E-Klasse Limousine

2017 E-Klasse T-Modell

2017 GLA

2017 GLE

2017 GLE Coupé

Audi

2017 A3 

2017 A4 

2017 A5 

2017 Q2 

2017 Q7 

2017 TT

2016 Audi Q7

2017 Audi A3

2017 Audi A4

2017 Audi A5 Coupé

2017 Audi A6

2017 Audi A7

2017 Audi Q2

2017 Audi Q5

2017 Audi R8

2017 Audi TT

BMW

2017 2er Serie 

2017 3er Serie 

2017 4er Serie 

2017 6er Serie 

2017 7er Serie 

2017 X3 

2017 X4 

2017 X5 

2017 X6

Opel

2016 Adam 

2016 Karl 

2016 Corsa 

2016 Astra 

2016 Insignia

 2016 Adam 

2016 Karl 

2016 Corsa

2016 Astra

2016 Insignia

Skoda

Mirrorlink

2016 Fabia 

2016 Octavia 

2016 Rapid 

2016 Superb 

2016 Yeti

2016 Fabia

2016 Fabia Combi

2016 Octavia

2016 Octavia Combi

2016 Rapid

2016 Rapid Spaceback

2016 Superb

2016 Superb Combi

2016 Yeti

2017 Kodiaq

Seat

Mirrorlink

2016 Alhambra 

2016 Ibiza 

2016 Leon 

2016 Toledo 

2017 Ateca

2016 Fabia 

2016 Fabia Combi 

2016 Octavia 

2016 Octavia Combi 

2016 Rapid 

2016 Rapid Spaceback 

2016 Superb 

2016 Superb Combi 

2016 Yeti 2017 Kodiaq

Toyota

Mirrorlink

VW

Mirrorlink

2016 Beetle 

2016 Beetle Cabriolet 

2016 CC 

2016 e-Golf 

2016 Fox 

2016 Golf 

2016 Golf R 

2016 Golf Sportsvan 

2016 GTI 

2016 Jetta 

2016 Lamando 

2016 Passat 

2016 Polo 

2016 Scirocco 

2016 Sharan 

2016 Spacefox 

2016 Tiguan 

2016 Touran

Android Auto

2016, 2017 Beetle

2016, 2017 Beetle Cabriolet

2016, 2017 CC

2016, 2017 Golf

2016, 2017 Golf Cabriolet

2016, 2017 Golf Sportsvan

2016, 2017 Golf Variant

2016, 2017 Jetta

2016, 2017 NMS-Passat

2016, 2017 Passat

2016, 2017 Passat Variant

2016, 2017 Polo

2016, 2017 Scirocco

2016, 2017 Sharan

2016, 2017 Tiguan

2016, 2017 Touran

2017 CrossFox

2017 Fox

2017 Golf 

2017 Saveiro

2017 Voyage

2016, 2017 Amarok

2016, 2017 Caddy

2016, 2017 California

2016, 2017 Caravelle

2016, 2017 Multivan

2016, 2017 Transporter 2017 Crafter

Kia

Android Auto

Hyundai

Android Auto

Volvo

2016 XC90 

2017 S90 

2017 V90

XC90

S90

V90

V90 Cross Country

Quelle: Apple Carplay und Anroid Auto 

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.