Vorsicht und Verständigung

So verhindern Sie Abbiege-Unfälle mit dem Fahrrad

+
Zusammenstöße zwischen Lastwagen und Radfahrern enden für die Radler oft tödlich. Um Unfälle zu verhindern, hilft oft ein Blickkontakt.

Beim Rechtsabbiegen von Lkw kommt es oft zu schweren Fahrradunfällen. Grund ist oft der tote Winkel. Radfahrer sollten daher in der Nähe eines Lkws vorsichtig sein.

Noch diskutieren und beraten Politiker in Europa über eine Pflicht von Abbiege-Assistenten für Lastwagen, die tödliche Unfälle verhindern sollen. Doch bis Technik Brummifahrer beim Rechtsabbiegen vor Menschen im toten Winkel warnt, leben vor allem Radfahrer gefährlich.

Große Vorsicht an Kreuzungen und Einmündungen

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss sich zum Selbstschutz auf die Gefahr durch abbiegende Lkw einstellen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) rät ihnen deshalb an Kreuzungen und Einmündungen zu großer Vorsicht, weil Kraftfahrer häufig den Schulterblick unterließen, mit der Rundumsicht überfordert oder abgelenkt seien – und in der Folge Radfahrern die Vorfahrt nehmen.

Auch interessant: Dekra fordert mehr Sicherheit für Lkw-Verkehr.

Sichtkontakt mit Auto- und Lkw-Fahrern herstellen

Auch die Deutsche Verkehrswacht (DVW) rät Fahrradfahrern zu einer aktiven Strategie, um Abbiege-Unfälle zu vermeiden: Es sei wichtig, sich zu verständigen und möglichst Sichtkontakt herzustellen. Wer unsicher ist, ob der Lkw-Fahrer ihn bemerkt hat, sollte zu seiner eigenen Sicherheit nicht auf seinen Vorrang als Geradausfahrender bestehen, sondern stehen bleiben und warten, bis der Lastwagen oder das Auto abgebogen ist.

Zudem sollten Radler die eigene Fahrweise kritisch hinterfragen: Wer regelwidrig auf dem Gehweg, der linken Fahrbahnseite oder bei Rot über die Kreuzung fahre, mache es anderen Verkehrsteilnehmern schwerer, adäquat und rechtzeitig zu reagieren.

Lesen Sie hier, worauf Sie bei Unfällen im Ausland achten sollten.

dpa/tmn

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.