Brandgefahr

Spinne im Tank zwingt Suzuki zu Rückruf

+
Spinne im Netz (Symbolfoto).

Wegen einer Spinne muss Suzuki Autos in die Werkstatt bestellen. Die Vorliebe einer Spinne für Automotoren hat Suzuki in den USA zu einer ungewöhnlichen Rückrufaktion veranlasst.

Mehr als 19.000 Wagen vom Typ Kizashi, die zwischen Oktober 2009 und Juli 2012 gebaut worden seien, müssten in die Werkstatt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Spinnen lieben die Lüftungsleitungen im Benzintank 

Die Spinnen nisten sich demnach in den Lüftungsleitungen von Benzintanks ein. Ihre sackartigen Gespinste können die Schläuche verstopfen und zu einem Unterdruck führen, der das Platzen eines Tanks zur Folge haben könne. Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde kann dies schlimmstenfalls zum Brand führen.

Suzuki kündigte an, Tanks zu ersetzen, in denen die Gespinste der Spinne gefunden würden. Bei den anderen Wagen würden sicherere Lüftungsleitungen eingesetzt.

Suzuki teilte nicht mit, um welche Spinnenart es sich handelt. Beim japanischen Rivalen Mazda hatte die Gelbe Sackspinne in der Vergangenheit für Rückrufaktionen gesorgt. Unter anderem musste Mazda 2011 rund 65.000 Fahrzeuge in den USA, Kanada und Mexiko wegen desselben Problems zurückrufen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.