NRW startet 24-Stunden-Blitz-Marathon

+
NRW startet 24-Stunden-Blitz-Marathon

Radaranlagen, Laserpistolen und Videomess-Fahrzeuge mit der gesamten Palette nimmt die NRW-Polizei am Freitag (10.2.) Raser ins Visier. Doch auch Radfahrer und Fußgänger sollen kontrolliert werden.

Die Aktion steht unter dem Motto "Brems Dich - rette Leben!". Die Polizei möchte damit gegen die steigende Zahl der Verkehrstoten vorgehen. Unfallbrennpunkten und bekannten Raserstrecken sind Geschindigkeitskontrollen geplant.

Lesen Sie mehr:

Verrückt: Autofahrer bitten um Blitzer

„Gerade an den Wochenenden sterben auf unseren Straßen viele Verkehrsteilnehmer. Oft sind es sechs Menschen. Wir müssen deshalb in die Köpfe aller Verkehrsteilnehmer kriegen, dass zu hohe Geschwindigkeit der Killer Nr.1 ist“, erklärte NRW Innenminister Ralf Jäger .

Runter vom Gas"- Neue Plakate an den Autobahnen

"Runter vom Gas"- das sind die neuen Warnplakate

Die Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger auf die neue Verkehrsstrategie der NRW-Polizei sind positiv. Die Zustimmung zeigt, dass die Polizei mit ihrem neuen Konzept auf dem richtigen Weg ist. Minister Jäger: „Die Menschen erkennen an, dass es hier nicht um Knöllchen geht, sondern um mehr Sicherheit im Straßenverkehr.“

NRW/ml

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.